-- Anzeige --

Bahnverbände kritisieren "Neujustierung" des Masterplans

Allianz pro Schiene, VDV und VDB sehen durch die "Neujustierung" des Masterplans eine Benachteiligung der anderen Verkehrsträger zugunsten der Straße
© Foto: ddp

Allianz pro Schiene, VDV und VDB sehen Benachteiligung der anderen Verkehrsträger zugunsten der Straße


Datum:
04.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. In einem offenen Brief an den Staatssekretär und Logistikbeauftragten der Bundesregierung Andreas Scheuer, kritisieren die Allianz pro Schiene und zwei Bahn-Verbände die „Neujustierung" des Masterplans Güterverkehr und Logistik. Unterzeichnet haben den Brief Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Ronald Pörner, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) und Martin Henke, Geschäftsführer Eisenbahnverkehr des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).

Die Verbände kritisieren insbesondere den Verzicht auf das Ziel, mehr Verkehr auf Schiene und Binnenwasserstraße zu bringen. Außerdem wird in dem Brief die Absicht des Ministeriums kritisiert, sich von der Einbeziehung externer Kosten ganz zu verabschieden. Das Ziel, die externen Kosten stärker zu berücksichtigen, war im ursprünglichen Masterplan als Maßnahme C4 enthalten. „Unter dem Deckmäntelchen der Neujustierung wird der integrative Ansatz des alten Masterplans einseitig ausgeschlachtet, entkernt und zurechtgestutzt", sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege am Mittwoch in Berlin.

Neben den inhaltlichen Differenzen kritisieren die Verbände außerdem die ihrer Meinung nach unzureichende Abstimmung der Maßnahmen mit den Verbänden. „Aus einem abgestimmten Zielpapier ist ein Bündel von Power-Point-Präsentationen geworden, die den Verbänden gerne am Vorabend von Gesprächsrunden per Mail zugehen", kritisierte Flege. Eine inhaltliche Debatte sei auf diese Weise nicht möglich, heißt es in dem Brief an das Verkehrsministerium. (diwi) 

Den Brief an Staatssekretär Andreas Scheuer, die Präsentation "Aktionsplan Güterverkehr und Logistik" sowie einen Auszug aus der Drucksache 17-193 "Umweltpolitische Ziele Bundesregierung" finden Sie auf der VDV-Webseite zur Ansicht sowie zum Download.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.