-- Anzeige --

Bahngewerkschaft will branchenweiten Mindestlohn

Transnet-Chef Alexander Kirchner will einen branchenweiten Mindestlohn durchsetzen
© Foto: ddp

Transnetchef Kirchner droht Eisenbahnunternehmen mit Streiks ab dem 1. August


Datum:
27.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Die Gewerkschaft Transnet hat ihre Forderungen für einen branchenweiten Tarifvertrag für Eisenbahnunternehmen präzisiert. „Die Verhandlungen müssen zu einem verbindlichen Mindestlohn führen", sagte der Transnet-Vorsitzende Alexander Kirchner der „Financial Times Deutschland". „Wir wollen, dass die Bahnunternehmen mit uns einen Antrag auf Allgemeinverbindlichkeit stellen."

Ziel sei, den Antrag gemeinsam beim Tarifausschuss des Bundesarbeitsministeriums zu stellen, der aus den Spitzenverbänden der Arbeitgeber und Gewerkschaften besetzt wird. Anschließend sollte nach Kirchners Vorstellungen Arbeitsministerin Ursula von der Leyen

(CDU) den Branchentarif für alle Bahnen als verbindlich verordnen.

An diesem Mittwoch ist in Berlin ein Treffen von Transnet und ihrer Schwestergewerkschaft GDBA mit den privaten Konkurrenten der Deutschen Bahn geplant. Am Donnerstag folgt in Frankfurt die zweite Verhandlungsrunde mit der Deutschen Bahn.

„Am Mittwoch muss der Einstieg in die konkreten Verhandlungen gelingen", sagte der Transnet-Chef. Er erwarte von den privaten Bahnbetreibern eine klare Selbstverpflichtung für einen Branchentarif und die Zusage, dass dieser sich stufenweise dem Niveau der Deutschen Bahn annähern werde. Am Donnerstag solle dann auch die Deutsche Bahn die verlangte Allgemeinverbindlichkeit akzeptieren, sagte Kirchner. Transnet will so auch verhindern, dass die Bahn bei ausgegründeten Tochtergesellschaften niedrigere Löhne zahlt als beim Mutterkonzern. Kirchner drohte erneut mit Streiks vom 1. August an. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.