-- Anzeige --

Air China Cargo: Erste Frachtroute von Dalian nach Europa

Drei Mal in der Woche sollen die Frachtflugzeuge künftig von Dalian nach Frankfurt am Main fliegen
© Foto: <a href="http://www.pdphoto.org/PictureDetail.php?mat=pdef&pg=8603">PD/Jon Sullivan</a>

Drei Mal in der Woche sollen auf der neuen Route künftig Frachtflugzeuge fliegen / Der Engpass zwischen Dalian und Frankfurt am Main ist behoben


Datum:
21.04.2011
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Peking. Am 15. April um 10:20 Uhr ist das erste Air China Cargo Flugzeug von Dalian Zhoushuizi International Airport, über Schanghai Pudong International Airport nach Frankfurt am Main geflogen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Peking mit. Air China Cargo ist damit die erste Fluggesellschaft in Dalian, die Luftfrachtflüge nach Europa anbietet. Mit dem Air China Cargo-Netzwerk in Dalian können Frachten nun auch nach Nordamerika, Japan, in den Asien-Pazifik-Raum und andere Orte transportiert werden. Der Engpass beim Frachtkapazitätsproblem zwischen Dalian und Europa ist laut Air China Cargo somit gelöst.

Die Route soll nach Unternehmensangaben künftig drei Mal in der Woche, immer Donnerstag, Freitags und Samstags, von B747-400 Frachtflugzeugen geflogen werden. Die Eröffnung der Dalian-Frankfurt Route soll den Status von Air China Cargo als größte Luftfrachtfluggesellschaft zwischen China und Europa festigen, sowie auch das Netzwerk der Fluggesellschaft im Nordosten Asiens optimieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt verbessern.

Da sich Dalian zwischen dem Northeast Asian Economic Circle (Nordostasiatischer Wirtschaftskreis) und dem Bohai Economic Circle (Bohai Wirtschaftskreis) befindet, ist die Region eine industrielle Basis in Nordchina, zugleich ein Freihandelshafen und der größte Verschiffungs- und Transportknotenpunkt der nordöstlichen Region.

Wie das Unternehmen mitteilte, müssen aufgrund der fehlenden lokalen großflächigen Frachtkapazität allerdings viele Frachtgebinde für Nord-, Mittel- und Südamerika und Europa zuerst noch mit dem LKW nach Peking, Tianjin oder Südkorea transportiert werden, bevor sie in Flugzeuge geladen werden können. Diese Art des Frachttransports koste zusätzliche Zeit, sei riskant und setze die Transporteffizienz der lokalen Güter herab. (jko)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.