-- Anzeige --

A 99 bei München wird achtspurig

Andreas Scheuer will den Staus auf der A 99 bei München ein Ende setzen  - dafür investiert er 125 Millionen Euro
© Foto: Jakob Gruber/picturedesk.com/APA/picture-alliance

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer erhofft sich durch den stellenweisen Ausbau weniger Staus und mehr Ruhe auf der überlasteten Autobahn.

-- Anzeige --

München. Mit rund 125 Millionen Euro will Verkehrsminister Andreas Scheuer die Autobahn 99 zwischen den Anschluss[1]stellen Aschheim/Ismaning und Kirchheim bei München ausbauen. Acht Streifen sollen für weniger Staus und mehr sorgen. Am Montag, 23. August, fand der Spatenstich durch Scheuer statt: „Die A 99 hat überragende Bedeutung für den Großraum München. Ob von Nord nach Süd oder Ost nach West – sie führt den Verkehr sicher um die Landeshauptstadt. Das sehen wir gerade jetzt in den Ferienzeiten, mit einer enormen Zahl an Reisenden. Wir werden die A 99 nun weiter leistungsfähig ausbauen. Gleichzeitig profitieren die Anwohner. Die Lärmschutzwände werden auf bis zu sieben Meter erhöht, offenporiger Asphalt macht das Fahren leiser. Mit unseren Investitionen in Höhe von rund 125 Millionen Euro sorgen wir für weniger Staus und mehr Ruhe.“

Der Autobahnring München ist neben der A 9 die am stärksten belastete Autobahn sowohl im Großraum München als auch in Bayern. (ste/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.