-- Anzeige --

Mehr Volumen für TrailerPort Alberthafen Dresden

Verladung im TrailerPort Alberthafen Dresden: Mit dem neuen TrailerPort auf der Südseite sollen zukünftig bis zu 50 000 Trailer pro Jahr umgeschlagen werden.
© Foto: SBO GmbH

Im TrailerPort Alberthafen Dresden werden täglich mehrere Züge mit Sattelaufliegern abgefertigt, um Waren klimafreundlich Richtung Skandinavien zu transportieren. Zum „Tag der Logistik“ bekamen Pressevertreter einen Einblick in die für Wirtschaft und Gesellschaft hochrelevante Logistikbranche.


Datum:
21.04.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Seit Anfang 2021 gehört der TrailerPort zum Portfolio der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO) im Alberthafen Dresden. Im ersten Jahr konnten bereits mehr als 24 000 Trailer mit einem Volumen von rund 500 000 Tonnen von der Straße auf die Schiene verlagert werden. Betreiber der Trailer-Züge ist die in Österreich ansässige LKW Walter Internationale Transportorganisation AG. Derzeit werden im TrailerPort Alberthafen Dresden wöchentlich 12 Züge von Montag bis Sonntag im 3-Schicht-System abgefertigt. Dieses Jahr soll das Angebot um weitere europäische und innerdeutsche Relationen erweitert werden. Um die steigende Nachfrage nach Bahntransporten und Verkehrsverlagerungen bewältigen zu können, plant die SBO die Errichtung eines neuen TrailerPorts auf der Südseite des Hafens Dresden. Damit können zukünftig bis zu 50 000 Trailer pro Jahr umgeschlagen werden.

Potenzial der Binnenhäfen

„Die Logistikbranche steht aktuell vor noch nie dagewesenen Herausforderungen“, sagt Frank Thiele, Leiter Vertrieb/Logistik bei der SBO. „Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind noch deutlich zu spüren, die Lieferketten sind instabil und haben sich stark verändert. Die extremen Energiepreissteigerungen und der Fachkräftemangel verstärken diese Wirkung noch mehr. Der TrailerPort im Alberthafen Dresden zeigt, dass die Binnenhäfen über die notwendige Infrastruktur verfügen, um einen wichtigen Beitrag zur angestrebten Verkehrs- und Klimawende zu leisten.“

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.