Stau

Vor allem auf der A 1 und der A 7 könnte es am Wochenende eng werden (Symbolbild)

©Bodo Marks/dpa/picture-alliance

Staus und volle Autobahnen am Wochenende befürchtet

In mehreren Bundesländern beginnen kommenden Montag die Sommerferien oder haben bereits diese Woche angefangen. Daher sollten sich Lkw- und Pkw-Fahrer auf volle Straßen gefasst machen.

Hamburg. Vor dem Strand kommt der Asphalt: Den Autofahrern im Norden steht ein heißes Stau-Wochenende bevor. Feriengäste aus mehreren Bundesländern seien unterwegs, warnt der ADAC. Die Verkehrsexperten des Automobilclubs erwarten bereits am Freitagnachmittag Staus und volle Autobahnen im Norden. Dann werde der Berufsverkehr auf die Urlauber aus Hamburg, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern treffen. Auch in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein beginnen die Ferien am Montag. „Aufgrund der Corona-Krise haben viele ihre ursprünglichen Urlaubspläne aufgegeben und verbringen ihre Ferien nun doch lieber im Inland“, sagte ADAC-Sprecher Hans Pieper. In Kombination mit zahlreichen Baustellen und einer Vollsperrung der A 7 wird bei Autofahrern Geduld gefordert.

Stau-Hotspots sind laut ADAC auf der A 1 zwischen Bremen-Arsten und Oyten, bei Billstedt und bei Lübeck. Auf der A 7 wird es vor und nach dem Elbtunnel, sowie bei Soltau besonders eng. Stark belastet werden zudem die Küstenstraßen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sein. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION HAMBURG.

1000px 588px

Logistikregion Hamburg, Logistikregion Berlin-Brandenburg, Logistikregion Mecklenburg-Vorpommern, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Logistikregion Schleswig-Holstein, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: