Frank Huster

DSLV-Hauptgeschäftsführer Huster warnt vor Lieferengpässen im Paketgeschäft vor Weihnachten

©DSLV/dpa/picture-alliance

Spediteure warnen vor Paket-Lieferengpass im Weihnachtsgeschäft

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes geht in den nächsten Wochen von Lieferengpässen aus, weil die Paketdienste im Weihnachtsgeschäft an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen - vor allem Fahrer fehlen.

Berlin. Aufgrund von Personalnot warnen die deutschen Spediteure vor Problemen bei der Paketzustellung in der Vorweihnachtszeit. „Die Logistikbranche stößt im Weihnachtsgeschäft an ihre Grenzen. Engpässe können dazu führen, dass Waren nicht mehr rechtzeitig vor Weihnachten ausgeliefert werden, es können auch Regale leer bleiben“, sagte Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikerverbandes (DSLV), der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag).

„Man kann derzeit beobachten, dass sämtliche Transportkapazitäten inklusive Mietfahrzeuge für das Weihnachtsgeschäft vollständig beansprucht werden“, sagte Huster. Nach Berechnungen des Verbandes fehlen in Deutschland derzeit etwa 45.000 Fahrer. In einigen Regionen führe der Fahrermangel dazu, dass bis zu 10 Prozent der Fahrzeuge stehen blieben, dadurch stiegen Löhne und Transportkosten deutlich. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Verband – DSLV


WEITERLESEN: