-- Anzeige --

Urteil der Woche: Verkehrssünder zahlt eigenes Kopfgeld

Die so genannte Auslobung ist gesetzlich geregelt, auch wenn der Fall an einen Western erinnert
© Foto: Fotolia/Christian Nitz

Erwischt: Der Unfallfahrer muss die auf ihn ausgesetzte Prämie teilweise an das Opfer zurückzahlen


Datum:
26.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Lemgo. Wer sich nach einem Unfall aus dem Staub macht, riskiert am Ende, seine eigene Fangprämie zahlen zu müssen. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Lemgo hervor. Ein Fahrer war auf einen Zaun geprallt und danach weitergefahren. Dem betroffenen Ehepaar blieb nur der Schaden übrig. Das wollten die Eheleute nicht auf sich sitzen lassen. Sie machten einen Aushang, in dem sie zunächst 500 Euro, später 2000 Euro für einen Täterhinweis versprachen. Kurz darauf meldete sich tatsächlich ein Informant, der wusste, wer den Zaun demoliert hatte.

Im anschließenden Verfahren forderte das Ehepaar von dem Unfallfahrer nicht nur Schadensersatz für den Zaun, sondern auch den Ersatz der Fangprämie. Das Gericht verurteilte den Flüchtigen entsprechend, begrenzte den Anspruch auf Rückzahlung der Fangprämie aber. Da die Reparaturkosten für den Zaun rund 760 Euro betrugen, sei etwa ein Viertel des Sachschadens eine angemessene Fangprämie, so die Richter. Daher musste der Fahrer nur 200 Euro extra zum eigentlichen Sachschaden zahlen. (nck)

Amtsgericht Lemgo
Urteil vom 20.10.2010
Az. 20 C 192/10 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.