-- Anzeige --

Kein Versicherungsschutz für Betriebs-Fußball

Unfälle bei betrieblichen Fußballspielen sind bisweilen ein Streitpunkt
© Foto: Redstar Studio/shutterstock.com

Hessisches Landessozialgericht: Ein Fußballspiel auf einer Dienstreise gehört zum privaten Lebensbereich


Datum:
14.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Darmstadt. Wer auf Dienstreisen unbedingt Fußball spielen muss, ist beim Kicken nicht immer unfallversichert. Es gebe auch bei Dienstreisen keinen Versicherungsschutz rund um die Uhr, hat das Hessische Landessozialgericht nach einer Mitteilung vom 13. Juli in Darmstadt entschieden. Ein Baumarktleiter aus Nordhessen hatte sich bei einem Fußballfreundschaftsspiel am rechten Kniegelenk verletzt - auf einer zweitägigen Dienstreise.

Die Berufsgenossenschaft lehnte es ab, eine Verletztenrente zu bewilligen. Es liege kein Arbeitsunfall vor, da das Fußballspiel nach Abschluss der regulären Tagung stattgefunden habe. Der Mann aus dem Kreis Kassel habe somit in seiner Freizeit Fußball gespielt, das sei dem privatwirtschaftlichen Bereich zuzuordnen.

Der 49-Jährige Freizeitsportler sah das anders und klagte. Nach seiner Begründung war das Spiel eine betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung, es sollte die Verbundenheit unter den Betriebsangehörigen fördern. Außerdem sei die Begegnung ein fester Bestandteil des Tagungsprogramms gewesen. Dem habe er sich nicht entziehen können.

Keine Pflicht zur Teilnahme

Sowohl das Sozialgericht als auch die nächst höhere Instanz gaben der Berufsgenossenschaft Recht. Zwar habe sich der Baumarktleiter auf einer unfallversicherten Dienstreise verletzt. Versichert sei er aber nur, wenn die Aktion, bei der er zu Schaden kam, auch wesentlich mit seiner Arbeit zu tun habe. Das Fußballspiel zählte der 3. Senat nicht dazu. Der Mann sei schließlich nicht verpflichtet gewesen, an dem Spiel teilzunehmen. Die Revision wurde nicht zugelassen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.