Polizeikontrolle, Alkoholtest, Lkw-Fahrer

Am Wochenende hat die Polizei eine Alkohol-Großkontrolle in Hessen durchgeführt

©Uwe Anspach/dpa/picture-alliance

Polizei zieht Dutzende betrunkene Lkw-Fahrer in Hessen aus dem Verkehr

Von 1200 kontrollierten Fahrern hatten 190 Alkohol getrunken. 79 von ihnen wurde der Start nach Ende des Sonntagsfahrverbots untersagt.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Gießen. Mit einer Kontrollaktion an Hessens Autobahnen ist die Polizei gegen betrunkene Lastwagenfahrer vorgegangen. Wie die Polizei in Gießen mitteilte, hatten von rund 1200 kontrollierten Fahrern 190 Alkohol getrunken - 79 von ihnen wurde deswegen der Start nach dem Ende des Sonntagsfahrverbots (22.00 Uhr) untersagt.

An der Aktion am Sonntagabend waren rund 250 Polizisten beteiligt. Die Beamten arbeiteten sich von Parkplatz zu Parkplatz vor und klopften an die Türen der Lkw-Fahrer. Unter den Fahrzeugen war nahe Darmstadt auch ein Gefahrguttransporter, der Salpetersäure geladen hatte. Der Fahrer hatte rund 1,5 Promille Alkohol in der Atemluft. Dem Mann sei eine längere Pause verordnet worden, hieß es von der Polizei.

Bereits vor zwei Wochen hatte die Polizei eine Großkontrolle in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg durchgeführt und dabei ebenfalls rund 1000 Berufskraftfahrer kontrolliert. Auch hier war ein erschreckend hoher Anteil der Fahrer vor Fahrtantritt noch betrunken. (dpa/sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSSICHERHEIT.

1000px 588px

Verkehrssicherheit, Kriminalität und Sicherheit in Transport & Logistik

WEITERLESEN: