Hafen Danzing

Der Warenumschlag am Danziger Hafen betrug 2019 insgesamt 52 Millionen Tonnen

©euroluftbild.de/Grahn/ZB/euroluftbild.de/picture-alliance

Polen: Erneute Bestmarke für Danziger Hafen

Der Containerport der polnischen Stadt expandiert unaufhörlich und ist nicht mehr weit davon entfernt, Spitzenreiter aller Ostseehäfen zu werden. Auch der Port Gdynia verzeichnete 2019 Zuwächse, während Stettin-Swinemünde sich schwerer tat.

Danzing. Der Danziger Hafen hat auch im Jahr 2019 wieder alle bisherigen Rekorde gebrochen und entwickelt sich immer mehr zum führenden Container-Port an der Ostseeküste. Der Warenumschlag betrug insgesamt 52 Millionen Tonnen – vier Prozent über den Prognosen und mehr als sechs Prozent über dem Vorjahresergebnis. Fast die Hälfte des Umsatzes wurde durch Container-Stückgut erzielt. Der Hafen im russischen Sankt Petersburg ist der einzige Ostseeport, der noch knapp vor dem Danzig liegt.

Der Port Gdansk bleibt zusammen mit dem Hafen im der benachbarten Stadt Gdynia (mit 11,6 Prozent Wachstum im vergangenen Jahr) auch das polnische Vorzeigeprojekt, denn insgesamt verzeichneten alle Häfen des Landes nur einen minimalen Zuwachs beim Warenumschlag von 106 auf 108 Millionen Tonnen. Wenn man Danzig und Gdynia herausrechnet, bedeutet dies sogar ein merkliches Minus. Dies hängt mit dem Rückgang des Umsatzes im Hafen Stettin-Swinemünde zusammen. Für Gdynia und Danzig sind für die nächsten Jahre massive Investitionen in die Infrastruktur der Häfen selbst, aber auch der Zufahrtswege geplant. (mk)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special POLEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Polen – Transport & Logistik, Logistikregionen & Standorte, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: