Baumann 24 plus

Peter Baumann leitete die Stückkgutkooperation 24plus 22 Jahre lang

©24plus

Personen des Tages - 29. April 2020

24plus-Chef Peter Baumann geht in den Ruhestand und auch bei dem Buchlogistiker KNV Zeitfracht gibt es einen neuen Geschäftsführer. Diese Personalien aus Transport, Spedition und Logistik sollten Sie außerdem kennen.

Peter Baumann, Geschäftsführer von 24plus, geht Ende April in den Ruhestand. Er war 22 Jahre lang Geschäftsführer der Stückgutkooperation. Vor seinem Wechsel zu 24plus war der heute 62-Jährige Abteilungsleiter für Systemverkehre bei Schenker. Baumanns Nachfolger ist Stefan Rehmet, mit dem er bereits seit Mai 2019 eine Doppelspitze bildet. Rehmet war zuvor Geschäftsführer der Streck Transportgesellschaft. Weitere Stationen des Betriebswirts waren DHL und Dachser.

Michael Braun tritt zum 1. Juni 2020 die Geschäftsführung des Buchlogistik-Dienstleisters KNV Zeitfracht an. Er soll dort die Bereiche Finanzen, IT, Controlling und Recht verantworten. Der 59-Jährige kommt vom DTV-Verlag, wo er als Geschäftsführer den kaufmännischen Bereich geleitet hatte. Braun leitet KNV Zeitfracht damit gemeinsam mit Thomas Raff, der für das Ressort Einkauf, Logistik, Personal und Vertrieb verantwortlich ist und als Sprecher der Geschäftsführung auftritt. Gleichzeitig ist Raff CCO der übergeordneten Zeitfracht-Gruppe.

Das Deutsche Verkehrsforum hat zwei Mitglieder neu ins Präsidium gewählt sowie eine turnusmäßige Wiederwahl bestätigt. Mit Hildegard Müller, Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), als Nachfolgerin von Bernhard Mattes und Rolf Erfurt, Vorstand Betrieb Berliner Verkehrsbetriebe AöR (BVG), der den Sitz der ausgeschiedenen Sigrid Nikutta übernimmt, gibt es zwei neue Namen in dem obersten Gremium des Mobilitätsverbands. Turnusmäßig wiedergewählt wurde die erst kürzlich ins Präsidium berufene Agnes Heftberger, Mitglied der Geschäftsführung IBM Deutschland.

Mikosz wechselt zur IATA

Sebastian Mikosz wird zum 1. Juni 2020 neuer Senior Vice President für Mitglieder und Außenbeziehungen bei dem Dachverband der Fluggesellschaften IATA. Er soll die Lobby-Aktivitäten und die luftfahrspolitische Strategieentwicklung der Organisation leiten. Mikosz war von 2017 bis 2019 CEO von Kenya Airways, zu dieser Zeit war er bereits im IATA-Vorstand tätig. Zuvor war er CEO von LOT Polish Airlines und CEO des polnischen Online-Reisebüros ESky-Group. Mikosz ist Pole, hat aber in Frankreich studiert. Er spricht polnisch, englisch, französisch und russisch.

Timo Schön steigt zum 1. Juni 2020 in die Geschäftsführung bei dem Hafendienstleistet Jade Dienst ein. Er tritt damit an die Seite der geschäftsführenden Gesellschafter Michael Schaefer und Hans Oestmann. Aktuell ist Schön Geschäftsführer der Hafenmarketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen GmbH.

Nach nur fünf Monaten hat der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Torsten Westphal, sein Amt vergangene Woche niedergelegt. Westphal habe dafür persönliche Gründe genannt, teilte die Gewerkschaft in Frankfurt mit, ohne ins Detail zu gehen. Die Aufgaben des Vorsitzenden übernimmt demnach vorerst der Stellvertreter, Klaus-Dieter Hommel. Der 1966 in Rostock geborene Westphal war rund drei Jahre Bundesgeschäftsführer der Gewerkschaft, bevor er im November ihr Vorsitzender wurde. Im März übernahm er den Vize-Vorsitz im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn, den seit Jahren die EVG besetzt. Sie ist mit knapp 190.000 Mitgliedern die größte deutsche Bahngewerkschaft. (dpa)

Ola Hansson wird zum 1. Mai neuer Chief Executive Officer (CEO) am Lufthansa Hub München. Unter anderem ist er damit künftig für die kaufmännische Leitung, die Stationsleitung, die Bodeninfrastruktur sowie die operativen Prozesse im Cockpit, in der Kabine und am Boden am Hub München zuständig. Aktuell ist Hansson CEO und Geschäftsführer Operations Lufthansa Aviation Training. Er folgt in München aus Wilken Bormann, der im Zuge der neuen Geschäftsverteilung im Konzernvorstand die Verantwortung für den Bereich Lufthansa Group Finance übernimmt.

DB-Cargo will mit Marketingexperten am Image feilen

Martell Beck soll ab Juni 2020 den neu geschaffenen Bereich „Marketing und Transport Policy“ bei DB Cargo leiten. Beck kommt wie die neue DB-Cargo-Chefin Sigrid Nikutta von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG). Dort hat der Marketingexperte seit 2012 unter anderem die viel beachtete Werbekampagne „Weil wir dich lieben“ verantwortet. Nun soll Beck die Reputation der Bahn-Gütersparte aufpolieren.

Ruud Sondag wird zum 1. Mai 2020 Mitglied des Aufsichtsrates des Hafenbetriebs Rotterdam. Er war bereits zwischen 2017 und 2018 Mitglied des Aufsichtsrates bei dem Hafen und hatte das Gremium damals verlassen, weil er zum CEO des Energieversorgungsunternehmens Eneco ernannt wurde, um dessen Privatisierung zu vollziehen. Der Verkauf ist nun abgeschlossen. Sondag übernimmt den Posten von Ingrid Thijssen, die den Aufsichtsrat verlässt, weil sie zur Vorsitzenden des niederländischen Arbeitgeberverbandes VN-NCW ernannt wird. Beide Ämter sind nicht miteinander vereinbar.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PETER BAUMANN.

1000px 588px

Peter Baumann, Personalien - Jobwechsel, 24plus Logistics Network, Verband – DVF, Verband – VDA, Verband – IATA, Hafen Rotterdam, Deutsche Bahn


WEITERLESEN: