Lkw Autobahn

Der Anteil der leer gefahrenen Lkw-Kilometer umfasste laut Verkehrsclub Österreich im vergangenen Jahr 926 Millionen Kilometer (Symbolbild)

©Andreas Arnold/dpa/picture-alliance

Österreich: Anzahl der Leerfahrten steigt

Wie der VCÖ ermittelt hat, fahren die Lkw im Nachbarland etwa jeden dritten Kilometer ohne Ladung. Das soll sich nach Willen des Verkehrsclubs ändern.

Wien. Lkw in Österreich legen immer öfter ihrer Wege ohne Fracht zurück. Das hat der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auf Basis von Eurostat-Daten errechnet. Der Anteil der leer gefahrenen Lkw-Kilometer ist demnach seit 2010 von 31 auf 34 Prozent leicht gestiegen und umfasste im vergangenen Jahr 926 Millionen Kilometer.

Bei den Lkw-Fahrten fanden letztes Jahr 45 Prozent ohne Ladung statt, das entsprach 24,3 Millionen Fahrten. Vor zehn Jahren fuhren laut VCÖ nur 40 Prozent der Lkw leer.

Weniger Leerfahrten in der Schweiz

In der Schweiz gibt es laut VCÖ nur 36 Prozent Leerfahrten. Der Verkehrsclub sieht darin einen Zusammenhang mit der Schweizer Maut auf allen Straßen, während in Österreich Lkw nur auf Autobahnen zahlen müssen. Außerdem werde in Österreich Diesel weniger besteuert als Benzin, was auch zu Umwegtransit führe.

VCÖ fordert EU-weite Mindestmaut

In Österreich könnte der Anteil der Leerfahrten auch durch Logistikmaßnahmen und Anreize zur verstärkten Kooperation zwischen Unternehmen reduziert werden, meint der VCÖ. Er fordert die rasche Abschaffung des Dieselprivilegs und eine EU-weite Mindestmaut für Lkw. (ms/sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Österreich – Transport & Logistik, Schweiz – Transport & Logistik, Lkw-Maut in Europa


WEITERLESEN: