Stau, A 7 bei Hamburg

Die A 7 in Niedersachsen gilt als Stau-Autobahn (Symbolfoto)

©Bodo Marks/dpa/picture-alliance

Niedersachsen: Autobahnteilstück der A 7 eröffnet

Eine Teilstrecke der Autobahn A 7 ist nun sechsspurig ausgebaut, doch nach wie vor bremsen in Niedersachsen zahlreiche Baustellen den Verkehr auf der A 7 aus.

Bad Fallingbostel. Freie Fahrt zwischen Bad Fallingbostel und Walsroder Dreieck: Nach drei Jahren Bauzeit ist die Teilstrecke der Autobahn A 7 sechsspurig ausgebaut. Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) eröffnete den acht Kilometer langen Streckenabschnitt am Mittwoch, 2. Oktober. Nach seiner Einschätzung wird sich mit dem Ausbau die Verkehrslage „spürbar verbessern“. Die A 7 zwischen Hildesheim und Hamburg solle möglichst bald komplett sechsspurig sein, noch gebe es aber auf insgesamt 24 Kilometern nur vier Fahrspuren.

Die A 7 in Niedersachsen gilt als Stau-Autobahn: Auch nach Beendigung der Arbeiten zwischen Bad Fallingbostel und Walsroder Dreieck bremsen sieben weitere Baustellen den Verkehr aus. Nach Informationen des Straßenbauamts sind derzeit noch 38 Kilometer des niedersächsischen Teils der A 7 Baustelle, das entspricht in etwa einem Siebtel der Gesamtstrecke. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Niedersachsen, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung

Errors:

WEITERLESEN: