-- Anzeige --

Werkstatt-Spezial: Datenhoheit und Predictive Maintenance

                                                                                                                                                   
© Foto: Daimler/VerkehrsRundschau

Nie wieder eine Panne? Zukünftig soll sich das Fahrzeug beim Fuhrparkleiter melden, bevor der Lkw stillsteht. Mehr darüber lesen Sie im Werkstatt-Spezial, das Sie gratis herunterladen können.


Datum:
09.10.2019
Autor:
Katharina Spirkl
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Pannendienste leben vom Unvorhersehbaren und könnten demnächst arbeitslos werden. Die Fahrzeughersteller arbeiten mit Hochdruck an der Idee der „Predictive Maintenance“, der vorausschauenden Wartung. Noch ehe eine Panne eintritt, soll sich das Fahrzeug quasi beim Fuhrparkleiter melden und mitteilen, wo es gerade hakt. Wer jetzt glaubt, das ist Zukunftsmusik – weit gefehlt. Längst generieren Transporter, Lkw und sogar Trailer Megabites an Daten, sind „connected“ und können anhand von Temperaturverläufen in Reifen, Sensormeldungen im Motor oder Belastungsdiagrammen aus dem Antriebsstrang sagen, wann der nächste Ölwechsel fällig ist, ein Reifenausfall droht oder ob der Bremsbelag demnächst den Geist aufgibt.

Telematik-Spezial mit allen Branchentrends gratis herunterladen

Das ist einerseits gut für Fahrer und Fahrzeughalter, denn es gibt kaum etwas Ärgerlicheres als eine Panne – die einen ja meist bei Regen in der Nacht und unter Zeitdruck ereilt. Andererseits stellt sich natürlich die Frage, wem gehören all diese Daten. Eine Frage, der wir uns in unserer Titelstory widmen. Die OEM leben in der festen Überzeugung, dass ihnen die vielen Bits und Bites gehören, schirmen diese hermetisch gegen Zugriff von außen ab und lullen die Kunden mit Zusatzservices im Glauben ein, dass er zwar das Fahrzeug bezahlt hat, aber eben nur die Hardware.

Der fehlende Zugriff ist aber der Grund, dass manche Dienstleistung und manches Ersatzteil teuer ist. Stünden die Daten allen – vor allem dem Eigentümer des Fahrzeugs – zu, würde das den Markt für andere Anbieter öffnen. Was wiederum heißt, dass Wettbewerb entsteht und damit Preise fallen. Man sollte sich als Kunde gut überlegen, ob man entsprechende Vereinbarungen beim Erwerb des Van, Lkw oder Trailer unterschreibt.

Hier lesen, wo der Service gut und günstig ist

Zumindest im Ersatzteilhandel und in den Werkstätten gibt es Wettbewerb. Da buhlen viele Anbieter um die Gunst des Kunden, der sich noch als König fühlen darf. Wir haben wieder Beiträge zusammengestellt, wo es Ersatzteile am schnellsten gibt und wo der Service gut und günstig ist. Klicken Sie hier, um das Werkstatt-Spezial gratis herunterzuladen.  (gg/ks)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.