-- Anzeige --

Verband sieht im E-Fahrzeug nicht immer die beste Wahl

Unternehmen sollen natürlich nicht nur auf die Förderung schauen, rät der Bundesverband Fuhrparkmanagement (Symbolfoto)
© Foto: Christin Klose/dpa/picture-alliance

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement begrüßt die Förderung umweltfreundlicher Mobilität durch die Bundesregierung und plädiert für eine technologieoffene Ausgestaltung.


Datum:
09.08.2019
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mannheim. Der Bundesverband Fuhrparkmanagement begrüßt, dass das Bundeskabinett Maßnahmen zur Förderung einer umweltverträglichen Mobilität auf den Weg gebracht bzw. größtenteils verlängert hat. „Auch wenn aus unserer Sicht alle alternativen Antriebsarten – beispielsweise auch CNG/LNG Fahrzeuge und Wasserstoffantriebe – gefördert werden sollten.

Denn es geht ja nicht darum, eine bestimmte Antriebsart zu fördern, sondern nachhaltige Entscheidungen der Unternehmen zu unterstützen. Und je nach Einsatzart des Fahrzeugs muss nicht immer das E-Fahrzeug die beste Wahl sein“, sagte Marc-Oliver Prinzing, Vorsitzender des Vorstandes des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement.

Unternehmen sollen nicht nur auf Förderung schauen

Abgesehen davon könne man in den Unternehmen „natürlich nicht nur auf die Förderung schauen“, sondern müsse den Mobilitätsbedarf, also Einsatzart und Fahrprofile berücksichtigen. „E-Fahrzeuge passen zu verschiedenen Einsatzarten sehr gut, aber nicht überall und nicht zu jeder Nutzungsart“, betonte Prinzing.

Ein Thema den dem Verband noch besonders wichtig, fügte Prinzing hinzu: „Hybrid-Elektrofahrzeuge sind nach unserer Erfahrung in vielen Fällen unter Total-Cost-of-Ownership-Gesichtspunkten auch rasch unwirtschaftlich. Ein Aspekt dabei ist das Fahrverhalten, dass häufig einen weit höheren Verbrauch erzeugt, als ein normaler Verbrenner. Darauf müssen Entscheider achten und Fahrer schulen, sonst ist das für die Umweltziele kontraproduktiv.“ (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.