-- Anzeige --

Tankkarten: UTA führt Multi-Energy-Lösung ein

Kooperieren in Sachen Elektromobilität (v.l.): Carsten Bettermann, CEO von UTA Edenred; Jens Eckart und Mica Müller, beide Product Manager Electromobility bei UTA Edenred; Jorrit De Groot, Director Partnership Programs bei ChargePoint; Frederic P. Wagner, Manager Fleet Partnerships bei ChargePoint
© Foto: UTA Edenred

Kunden des Mobilitätsdienstleisters sollen schon bald Zugang zu 240.000 öffentlichen Ladepunkten des Ladenetzwerkbetreibers ChargePoint erhalten.


Datum:
06.04.2022
Autor:
Mareike Haus
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Kleinostheim. UTA Edenred will seinen Kunden künftig eine integrierte Multi-Energy-Lösung zur Verfügung stellen, die sowohl den Bezug konventioneller Kraftstoffe als auch die Abwicklung von Ladevorgängen umfasst. Wie der Mobilitätsdienstleister meldet, sei UTA eine Kooperation mit ChargePoint eingegangen, einem führenden Ladenetzwerkbetreiber für Elektrofahrzeuge. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen UTA-Kunden Zugang zu über 240.000 öffentlichen Ladepunkten in 32 europäischen Ländern erhalten.

Mit der Elektro-Ladelösung wollen UTA und ChargePoint eigenen Angaben zufolgen alle Szenarien für das Laden abdecken: am Arbeitsplatz, über Nacht bei den Fahrern zu Hause oder an den Hunderttausenden öffentlich zugänglichen Ladestationen. Flottenmanager könnten ihre Flotten so flexibler und wirtschaftlicher betreiben und hätten gleichzeitig einen Überblick über die Transaktionen.

Das neue Elektromobilitäts-Angebot soll im Lauf des zweiten Quartals 2022 im Rahmen einer integrierten Multi-Energy-Lösung starten, die neben der Abwicklung von Ladevorgängen auch den Bezug konventioneller Kraftstoffe sowie alternativer Kraftstoffe wie Biodiesel, LNG oder CNG ermöglicht. Die Suche nach Ladestationen und die Aktivierung von Ladepunkten erfolgt über eine Smartphone-App.

„Es ist unser Anspruch, unseren Kunden das optimale Akzeptanznetz und den bestmöglichen Rundum-Service für ihre Mobilität zu bieten, unabhängig davon auf welche Antriebe und Energien sie setzen“, sagt Carsten Bettermann, CEO von UTA Edenred.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.