-- Anzeige --

Rio zeigt neue Produkte und Partner

23.10.2019 11:28 Uhr
Rio 4Trailer Trailertelematik
Rio 4Trailer zählt zu den auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2019 vorgestellten neuen Produkten von Rio
© Foto: Rio

Zum Deutschen Logistik-Kongress hat Rio, die Digitalmarke des Nutzfahrzeugkonzerns Traton, einige Neuheiten vorgestellt, darunter eine Trailertelematik-Hardware zur Anhängerüberwachung. Zudem wurden neue Partner aus dem TMS-Umfeld gewonnen.

-- Anzeige --

Berlin. Die zur Traton-Gruppe gehörende Telematikplattform Rio hat pünktlich zum Deutschen Logistik-Kongress mit Rio 4Trailer eine eigene Telematik-Hardware für gezogene Einheiten vorgestellt. Dabei überträgt ein Beacon, also ein Bluetooth-Sender, Daten aus dem Trailer an die Telematikeinheit Rio-Box. Das Zubehör ist im Rio-Hardwareshop erhältlich und kann einfach an den zu überwachenden Auflieger angebracht werden. „Die Rio-Box, ein Zugang zur Rio-Plattform sowie ein Beacon pro Auflieger reichen für eine neue Kontrolltiefe innerhalb des Flottenmanagements aus“, sagt Rio-CEO Jan Kaumanns. Nach diesem ersten Schritt wolle Rio künftig Lösungen für alle Assets anbieten. Für Kunden, die bereits in Trailertelematik investiert haben, stellt Rio Schnittstellen zu seinen Kooperationspartnern Wabco und Idem Telematics zur Verfügung.

Kooperationen unterhält Rio auch im Bereich Transport-Management-Systeme. Mit einer Integration zu CarLo von Soloplan und WinSped von LIS wurde die TMS-Angebotspalette im Rio Marketplace nun erweitert.

Rio Dispatch soll VW-Konzernlogistik digitalisieren

Darüber hinaus gab das konzerninterne Start-up weitere Details zur kürzlich angekündigten Kooperation mit der Volkswagen Konzernlogistik bekannt. Allein in Europa koordiniert die VW-Konzernlogistik im Schnitt täglich 18.000 Lkw-Transporte im Netzwerk aus Lieferanten, Produktionsstätten, Absatzmärkten und Händlern. Die rund 150 Speditionen, die für VW fahren, sollen künftig Rio Dispatch für den Datenaustausch nutzen. Anders als bei einer teuren Systemanbindung könne über Rio als Integrationsplattform zum Beispiel die Übermittlung von Transportaufträgen an Frachtführer einfacher gesteuert werden, erklärt Kaumanns. „So können wir unserem Anspruch, Digitalisierung zu demokratisieren, in diesem Projekt besonders gerecht werden.“ (mh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.