-- Anzeige --

Ivecos Pläne für 2012: Neuer Stralis kommt zur IAA

Ivecos Pläne für 2012: Neuer Stralis kommt zur IAA
Iveco möchte auf der IAA Nutzfahrzeuge neue Modelle vorstellen
© Foto: dapd/Montage Alexander Wallnöfer

Iveco Deutschland erwartet für 2012 ein stabil bleibendes Geschäft mit LKW, an dem man sich einen größeren Anteil als bisher sichern will


Datum:
16.02.2012
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Unterschleißheim. Iveco Deutschland erwartet für 2012 ein stabil bleibendes Geschäft mit LKW, an dem man sich einen größeren Anteil als bisher sichern will. Mit neuen Branchenmodellen sowie einem erneuerten Produktprogramm soll das gelingen, gab der Nutzfahrzeughersteller diese Woche bekannt. Insbesondere das Modell Eco-Stralis habe sich laut Vertriebsleiter Deutschland Hendrik Lembrock mit etwa 1000 Exemplaren bereits 2011 gut verkauft. In der Praxis hätten sich sogar noch höhere Verbrauchseinsparungen ergeben, als die angegebenen 7,32 Prozent.

Noch vor der IAA Nutzfahrzeuge im September führt der Hersteller nach diesem Vorbild fünf neue Sondermodelle des Stralis mit vorkonfigurierten Paketen ein, als Attack etwa in karger Basisausrüstung, als Safe mit gebündelten Sicherheitsoptionen sowie als Drive mit fahrerorientierter Komfortausstattung. Darüber hinaus gibt es künftig zwei vorkonfigurierte Modelle des Baumodells Trakker.

Auch bei den Modellen Daily und Eurocargo setzt Iveco auf speziell zusammengestellte Branchenmodelle der Professional-Linie. Darüber hinaus verlängert man die Werksgarantie auf drei Jahre mit je nach Modell unterschiedlichen Kilometerbegrenzungen.

Die Anzahl der sogenannten „Truck Stations“ an wichtigen Verkehrsknoten will man im Laufe des Jahres von 20 auf über 30 erhöhen. Zur IAA nimmt dann ein komplett überarbeiteter Stralis mit optischen Anleihen von der 2010er-Studie „Glider“ samt neuem Exterieur und Interieur sowie wahlweise Euro-6-Motoren kommen. Wobei der Hersteller noch keine wirkliche Nachfrage nach LKW mit der neuesten Abgasnorm erkennen kann. Ziel ist, Euro 6 zumindest verbrauchsneutral gegenüber Euro 5 zu realisieren, so ein Iveco-Sprecher. In jedem Fall wird die Motorenpalette erneuert. Die Hubräume wachsen beim Stralis auf 9 und 11 Liter, der Cursor 13 bleibt im Programm. Außerdem schließt Iveco die Lücke im Portfolio der Erdgas-LKW mit dem Eurocargo CNG, der über einen 200 PS starken 5,9-l-Tector-Motor verfügt. Darüber hinaus bringt der Hersteller eine reichweitenstärkere Stralis-Version mit kombiniertem CNG-LNG-Antrieb (verflüssigtes Erdgas). Außerdem soll auf der IAA eine Studie für den städtischen Verteilerverkehr auf Daily-Basis zu sehen sein. (jr) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.