-- Anzeige --

Höhere Kosten bremsen Scania leicht aus

Scania konnte im ersten Halbjahr 2011 seinen Umsatz um rund 18 Prozent steigern
© Foto: VR/Swantusch

LKW-Hersteller fährt dennoch Gewinne ein / Lieferproblemen und Währungsbelastungen machen dem Unternehmen zu schaffen


Datum:
21.07.2011
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stockholm. Der Lastwagenhersteller Scania hat im ersten Halbjahr zwar hohe Gewinne eingefahren, gleichzeitig aber mit steigenden Kosten, Lieferproblemen und Währungsbelastungen zu kämpfen gehabt. Wie das schwedische Unternehmen mit Volkswagen als Mehrheitseigner am Donnerstag in Södertälje südwestlich von Stockholm mitteilte, stieg der Nettogewinn in den ersten sechs Monaten um 30 Prozent auf 4,9 Milliarden Kronen (rund 541 Millionen Euro). Im Vorjahr hatte er zu diesem Zeitpunkt noch 3,8 Milliarden Kronen betragen.

Im zweiten Quartal legte Scania beim Ertrag allerdings lediglich noch um 3 Prozent auf 2,4 Milliarden Kronen zu, obwohl die Anzahl ausgelieferter LKW und Busse um 30 Prozent auf 21.235 stieg. Seinen Umsatz steigerte Scania ersten Halbjahr um 18 Prozent auf 43,7 Milliarden Kronen - das entspricht rund 4,8 Milliarden Euro.

Scania-Chef Leif Östling hob für die erste Jahreshälfte den deutlichen Kursanstieg der schwedischen Krone, höhere Kosten und einen veränderten "Markt-Mix" als Bremsfaktoren heraus. Auch habe es Lieferengpässe gegeben.

VW ist bei den Schweden wie bei deren deutschem Konkurrenten MAN Mehhreitsseigner und will beide Unternehmen zu einer Allianz unter eigenem Dach zusammenbringen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.