-- Anzeige --

Erster E-Actros für Dachser

Karin Rådström, CEO Mercedes-Benz Lkw, übergab das Fahrzeug persönlich an Stefan Hohm, Chief Development Officer (CDO) und Mitglied des Vorstands von Dachser
© Foto: Daimler Truck

Das vollelektrische Fahrzeug ist eins der ersten aus der Serienproduktion und soll für den Logistikriesen Dachser im Großraum Stuttgart zum Einsatz kommen.


Datum:
02.03.2022
Autor:
Jan Burgdorf
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stuttgart/Wörth/Kempten. Bei Mercedes-Benz kommt der lange angekündigte vollelektrische Lkw „eActros“ langsam ins Laufen. Der Hersteller übergab eines der ersten Fahrzeuge aus der Serienproduktion an Dachser. „Der Serien-eActros ist ein wichtiger Baustein unseres Stadtbelieferungskonzepts „Dachser-Emission-Free-Delivery“, das wir aktuell auf elf europäische Metropolregionen erweitern“, erläutert Stefan Hohm, Chief Development Officer (CDO) und Mitglied des Vorstands von Dachser, anlässlich der Übergabe. Der batterieelektrische 19-Tonner wird übrigens einen bereits seit 2019 von Dachser in der Praxis getesteten eActros-Prototyp ablösen.

Als künftiges Einsatzfeld nennt Dachser den Großraum Stuttgart, wobei vor allem Stückgut in den aerodynamischen Kofferaufbau von Spier finden wird. Zusätzlich soll der Elektro-Lkw, im Zusammenspiel mit einem FUSO eCanter (7,5 Tonnen), ein innerstädtisches Mikrohub mit Sendungen versorgen, die dann auf der letzten Meile mit elektrisch unterstützten Lastenrädern verteilt werden.

Dachser entschied sich bei der Bestellung seines eActros für das Modell „300“, das mit drei Batteriepaketen ausgestattet ist. Optional sind aber auch vier erhältlich (eActros 400). Ein Paket bietet jeweils eine installierte Kapazität von 112 kWh und eine nutzbare Kapazität von rund 97 kWh, was laut Hersteller dem Mercedes-Benz eine maximale Reichweite von 400 Kilometern beschert. Technologisches Herzstück ist die Antriebseinheit, eine elektrische Starrachse mit zwei integrierten Elektromotoren und Zwei-Gang-Getriebe. Die beiden flüssigkeitsgekühlten Motoren generieren eine Dauerleistung von 330 kW sowie eine Spitzenleistung von 400 kW. Nachgeladen wird mit bis zu 160 kW, bei drei Batteriepaketen rechnet Mercedes-Benz an einer DC-Schnellladesäule mit etwas über einer Stunde, bis von 20 auf 80 Prozent geladen ist. (bj).

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.