-- Anzeige --

Designwerk bringt E-Lkw mit 1000 Kilowattstunden Batteriekapazität

Der 40-Tonner bringt nach Entwicklerangaben eine Leistung von 500 Kilowatt (680 PS) auf die Straße
© Foto: Designwerk Technologies

Der E-Mobilitätsspezialist lanciert nach eigenen Angaben als weltweit erster Hersteller eine vollelektrisch betriebene Sattelzugmaschine mit 1000 Kilowattstunden Batteriekapazität.


Datum:
16.11.2022
Autor:
Stephanie Noll
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Gesamtsystemanbieter Designwerk präsentiert ein nach eigener Einschätzung „bisher einzigartiges Fahrzeug“: eine Sattelzugmaschine mit 1000 kWh Batteriekapazität. Kein anderer Hersteller habe demnach bisher die Megawattstunden-Grenze gebrochen. Damit erreiche die Nutzfahrzeugbranche einen neuen Meilenstein in der Elektromobilität: Langstrecken- und Schwertransporte seien nicht mehr Diesel und Wasserstoff vorbehalten, so das Unternehmen.  

Attraktiv dürfte das Fahrzeug mit einer Megawattstunde Batteriekapazität nach Einschätzung von Designwerk besonders für Betriebe in der Verteil- und Fernverkehrslogistik sein. Von den 1000 kWh werden nach Hersteller-Angaben 864 kWh im täglichen Einsatz genutzt; der Rest wird zur Verlängerung der Batterie-Lebensdauer nicht freigegeben. Bei einem vollbeladenen Transport von beispielsweise 42 Tonnen, erreiche das Fahrzeug des Schweizer E-Mobilitäts-Spezialisten damit 576 Kilometer. Je nach Beladung und Streckenprofil seien bis zu 640 Kilometer möglich.

Das Versprechen: 52 Prozent weniger Energie-Verbrauch als Diesel-Fahrzeug

„Bei den großen Batteriekapazitäten tritt die Energieeffizienz von Elektro-Lkw noch deutlicher zu Tage. In diesem Fall verbraucht das elektrifizierte Fahrzeug 52 Prozent weniger Energie als das Diesel-Fahrzeug“, sagt Designwerk-Gründer und Geschäftsleitungsmitglied Tobias Wülser.

Bei einer durchschnittlichen Laufleistung von 120.000 Kilometern im Jahr liege die CO2-Einsparung laut Hersteller mit einem Schweizer Strommix bei 74 Prozent über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs. Aufgrund der speziellen Positionierung der Batteriesysteme hinter der Kabine und der damit einhergehenden Verlängerung des Chassis um einen Meter, eigne sich das Fahrzeug insbesondere für den Einsatz in der Schweiz und den skandinavischen Ländern.

Erste Fahrzeuge Ende des kommenden Jahres auf der Straße

Die Option das Fahrzeug mit 350 kW zu laden, soll den Einsatz im Schichtbetrieb ermöglichen. In rund 100 Minuten lädt der Elektro-Truck zu 80 Prozent voll. Die verbauten Hochvolt-Batteriesysteme mit NMC-Technologie stammen laut Designwerk aus der hauseigenen Batteriefertigung und zeichnen sich durch ihre modulare Bauweise und im Vergleich zum Wettbewerb hohe Energiedichte auf geringem Raum aus.

Der 40-Tonner bringt nach Entwicklerangaben eine Leistung von 500 Kilowatt (680 PS) auf die Straße und fährt mit dem selbstentwickelten 1-Gang-Getriebe schalt-, kupplungs- und ruckelfrei. Designwerk bietet das Fahrzeug als Mid und High Cab 6x2T an. Die ersten Fahrzeuge sollen Ende 2023 in der Schweiz auf den Straßen zu sehen sein.

Über Designwerk

Seit der Gründung 2008 treibt das Unternehmen nach eigenen Angaben Elektromobilität mit innovativen Produkten und Projekten voran und zielt damit auf die Verbreitung nachhaltiger Mobilität ab. Unter der Marke Designwerk werden elektrische Lastkraftwagen in Kleinserie, mobile Schnellladegeräte, batteriegepufferte Schnellladestationen im Megawattbereich sowie modulare Hochvolt-Batteriesysteme entwickelt und gefertigt. Zu den E-Lkw zählen demnach die ersten vollelektrischen Müllfahrzeuge auf Schweizer Straßen und die E-Lkw mit den derzeit größten Batteriekapazitäten und Reichweiten. Seit 2021 ist die Volvo Group an Designwerk beteiligt. Heute beschäftigt das Unternehmen 150 Mitarbeitende am Firmensitz Winterthur und den Standorten in Basel (Schweiz) und Lottstetten (Deutschland). (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.