-- Anzeige --

ADAC steigt aus Fahrerwettbewerb „Deutschlands sicherster LKW-Fahrer“ aus

Der ADAC beteiligt sich künftig nicht mehr an der Suche nach Deutschlands bestem LKW-Fahrer
© Foto: Scania

Automobilclub sieht sich nur als Impulsgeber / Partner und LKW-Bauer Scania macht weiter / Registrierung der Fahrer bereits möglich


Datum:
27.07.2011
Autor:
Serge Voigt
4 Kommentare

-- Anzeige --

München/Koblenz. Der Automobilclub ADAC wird sich 2012 nicht mehr an dem zuletzt 2010 gemeinsam mit Scania veranstalteten Wettbewerb „Deutschlands sicherster LKW-Fahrer" beteiligen, das bestätigte jetzt Christoph Walter, Bereichsleiter Fahrsicherheitstraining beim ADAC auf Anfrage. „Bei solchen Veranstaltungen sehen wir uns eher als Impulsgeber und nicht als dauerhaften Träger", begründet Walter den Rückzug des ADAC. „Dauerhaft müssen das andere schultern." Hier sieht sein Club die Fachverbände aus dem Bereich Transport und Logistik in der Verantwortung für die künftige Durchführung.

Allerdings will Walter ein späteres Engagement des ADAC „wenn das Thema versandet" nicht ausschließen. Das wäre dann aber nicht vor 2014 der Fall. Pläne für eine gänzlich eigene Veranstaltung zu diesem Thema gäbe es derzeit nicht.

Scania indes führt den Wettbewerb unter dem Namen „Young European Truck Driver 2012" fort. So hieß die Veranstaltung in der Zeit vor dem ADAC-Engagements. Genaue Termine und gegebenenfalls alternative Partner gäbe es noch nicht, heißt es bei Scania Deutschland. „Die Planung hat gerade erst begonnen", sagt Sieglinde Michaelis, Sprecherin von Scania Deutschland. Im Internet könnten sich Fahrer aber bereits hier registrieren. Es wäre möglich, dass Scania auf regionaler Ebene bei der Durchführung, wie auch in den Vorjahren, wieder mit dem ADAC zusammenarbeitet. (sv)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Karsten

29.07.2011 - 10:15 Uhr

Na Gott sei Dank, kann ich da nur sagen! Mir wird es mulmig, wenn ein AUTOmobilclub, der ansonsten gegen unsere Branche wettert, über uns LKW-Fahrer richtet!


Christian

30.07.2011 - 09:13 Uhr

Hallo Karsten!Ich denke aber, dass der Versuch sehr gut angekommen bei den Fahrerinnen und Fahrern, die ich bei der regionalen Veranstaltung in Augsburg kennengelernt habe. Es ist der Schade das die Veranstaltung nicht mehr in der Form stattfindet. Hier hätte der ADAC die gute Möglichkeit gehabt, gewisse Lücken zu schließen und Defizite in der Kommunikation mit der Branche zu schließen. Bleibt abzuwarten, wie es weitergeht. Schönes Wochenende


Andrea Carstens

20.08.2011 - 17:53 Uhr

Hallo Ich haber am 13.8.in albersdorf an dem fahrerwetbewerb teilgenommen und den 6 platz gemacht und ich muß sagen das es mir sehr viel spaß gemacht hat, es fanden gute gespräche statt und das messen mit den anderen war auch nicht schlecht ist doch mal etwas anderes es wird endlich mal was für uns gemacht kommt doch selten genug vor wäre schade wenn das wieder vorbei wäre


heizer

12.01.2012 - 10:25 Uhr

hallo ich kann Karsten nur zustimmen,ein Club der gegen LKW,s wettert und im Grunde keine Ahnung hat vom LKW und deren Fahrerproblemen hat sollte sich auch aus diesen und anderen LKW bezogenen Veranstalltungen raushalten.alleine schon die dümmen Sprüche über die sogenanten Monstertrucks bereiten mir nur ein Kopfschütteln,gerade in den Niederlanden wo die Bevölkerungsdichte und die Verkehrsdichte wesendlich höher ist als in Deutschland versteht kein Mensche diese Haltung.übrigens sind die 60 tonner/ 25,25 meter LKW,s in den Niederlangen offiziell zugelassen und stören den Verkehr auch nicht.ps. es fahren auch schon lange hier die Niederländischen 60tonner herrum ohne das sie wirklich auffallen teilweise bis zu einem Gewicht von 85 tonnen selbst schon gesehn auf der Wagen in Lünen.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.