Der frisch ausgebildete Hafenlogistiker Jonas Trzinski

©Karpack GmbH

Mit Ausbildung gegen den Fachkräftemangel

Das Spezialunternehmen Karpack bildet seit Jahren Hafenlogistiker aus, so sichert man sich auch den künftigen Fachkräftebedarf.

Rostock. Das in Rostock ansässige Unternehmen Karpack, ein Spezialist für das Verpacken und Stauen vor allem maritimer Transportgüter, bildet seit Jahren Hafenlogistiker aus und hat aktuell mit Jonas Trzinski einen frisch ausgebildeten Hafenlogistiker nach erfolgreichem Lehrabschluss übernommen. „Wir bilden seit Jahren Hafenlogistiker aus. Zum einen sichern wir damit unseren künftigen Fachkräftebedarf und zum anderen steigen die qualitativen Anforderungen beim Verpacken sowie bei der Sicherung und Stauung von hochwertigen Gütern“, sagte Anne Gehlhaar, Leiterin Personal und Prokuristin bei Karpack.

Die Ausbildung zum Hafenlogistiker in der Karpack GmbH erstreckt sich über drei Jahre. Im Seehafen Rostock kooperiert Karpack dabei mit anderen Hafenbetrieben, so dass im Austausch die Azubis auch spezielle Logistikabläufe kennenlernen, die nicht bei Karpack angesiedelt sind.

Mit Start des neuen Ausbildungsjahres im September befinden sich zwei Azubis bei Karpack im zweiten und einer im dritten Lehrjahr. „Zudem konnten wir einen neuen Azubi unter Vertrag nehmen.“ Anne Gehlhaar hofft im diesjährigen Bewerbungsendspurt auf weitere Interessenten. Denn zwei Ausbildungsplätze für den Beruf des Hafenlogistikers könnten bei Karpack zusätzlich noch besetzt werden.

Seit mehr als 20 Jahren ist Karpack am Markt. Der Service des Unternehmens umfasst das Verpacken, Stauen und Sichern der Ladung, unter anderem in Schiffscontainern. Daneben erwirtschaftet Karpack den größten Teil des jährlichen Firmenumsatzes von rund drei Millionen Euro mit Projekten im Hafenumschlagsbetrieb.(tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Logistikregion Mecklenburg-Vorpommern, Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer


WEITERLESEN: