Polizei, Kontrolle, Lkw

Werden Lkw-Fahrer von der Polizei bei Verstößen gegen die Abstandsregeln erwischt, sind 80 Euro und ein Punkt in Flensburg fällig

©Uli Deck/dpa/picture-alliance

Lkw-Kontrollen in Brandenburg: Zahlreiche Verstöße registriert

Bei Lkw-Kontrollen auf der A 2 in Potsdam-Mittelmark hat die Polizei über 30 Verstöße festgestellt. Geprüft wurden vor allem geltende Abstandsregeln, aber auch die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten.

Ziesar. Bei Lkw-Kontrollen auf der Autobahn 2 bei Wollin (Potsdam-Mittelmark) hat die Polizei mehr als 30 Verstöße registriert. Die Beamten kontrollierten am Mittwochvormittag mit einer Drohne, ob die Fahrer die vorgeschriebenen Abstände einhalten, wie die Polizeidirektion West mitteilte. Allein die Drohne habe 22 Verstöße erfasst. Ein Videowagen der Polizei registrierte demnach weitere fünf Verstöße. Bei den Kontrollen nahmen die Polizisten auch fünf Verstöße wegen zu langer Lenkzeiten auf.

Ab einer Geschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde müssen Lastwagen einen Mindestabstand von 50 Metern einhalten, das entspricht nach Polizeiangaben dem Abstand zwischen zwei Leitpfosten auf der Autobahn. Ein Verstoß kostet die Fahrer 80 Euro und einen Punkt.

Immer wieder komme es auf Brandenburgs Autobahnen zu schweren Unfällen, bei denen Lkw-Fahrer auf den vor ihnen fahrenden Wagen auffahren. Im ersten Halbjahr 2020 wurden in Westbrandenburg nach Angaben der Polizei 35 solcher Unfälle registriert. Insgesamt gab es den Angaben nach im ersten Halbjahr 263 Unfälle, bei denen Lastwagen beteiligt waren, 179 davon wurden von Lkw-Fahrern verursacht. Die Polizei kündigte an, die Kontrollen in Zukunft zu wiederholen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BERLIN-BRANDENBURG.

1000px 588px

Logistikregion Berlin-Brandenburg, Digitaler Tachograf & Lenk- und Ruhezeiten, Straßenverkehrsrecht & StVO


WEITERLESEN: