-- Anzeige --

Tracking: EPAL-Paletten jetzt mit QR-Code

EPAL-Palette mit QR-Code auf den Klötzen
Die neuen Paletten sind auf den zwei rechten Eckklötzen mit einem QR-Code gekennzeichnet
© Foto: EPAL

Die European Pallet Association hat zu Jahresbeginn mit der EPAL Europalette QR ein neues Produkt in den offenen EPAL-Palettenpool eingeführt.


Datum:
16.01.2024
Autor:
Mareike Haus
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

EPAL-Paletten sind künftig eindeutig identifizierbar und können getrackt werden. Wie die European Pallet Association (EPAL) meldet, kann die neue EPAL Europalette QR seit Markteinführung zum 1. Januar 2024 bei ausgewählten Herstellern von EPAL-Europaletten bestellt und im offenen EPAL-Europalettenpool eingesetzt und getauscht werden.

Die Palette ist auf den zwei rechten Eckklötzen mit einem individuellen QR-Code gekennzeichnet. Verwender können mit ihren eigenen IT-Systemen oder mit einer von EPAL entwickelten Software den QR-Code mit der Ware auf der Palette verknüpfen und so ihre Palettenlogistik überwachen und steuern. „Damit ist die EPAL Europalette in der Zukunft nicht nur ein Ladungsträger, sondern auch ein Informationsträger“, sagt Dirk Hoferer, Präsident der EPAL.

Uneingeschränkt tauschfähig

„Der Erhalt von Echtzeitdaten optimiert nicht nur die Warenlogistik, sondern auch die Palettenlogistik“, betont Davide Dellavalle, Vize-Präsident der EPAL. Europaletten müssen schließlich ständig in ausreichender Zahl und am richtigen Ort verfügbar sein, damit die Lieferketten perfekt funktionieren. Der neue Palettentyp ermöglicht laut EPAL eine einfache, schnelle und standortbezogene Erfassung des Palettenbestands und die Auswertung von Mengen- und Qualitätsdaten. Die EPAL Europalette QR ist in dem offenen EPAL-Europaletten-Tauschpool uneingeschränkt tauschfähig und ab sofort in allen Logistik- und Tauschprozessen einsetzbar.

Digitaler Produktpass

Der QR-Code kann nicht nur zum Erhalt von Informationen über Standort und Beladung der Palette genutzt werden, sondern liefert auch Informationen über die Palette selbst. Neben Daten zur Herstellung der Palette, welche die Fälschungssicherheit verbessern sollen, zählen hierzu insbesondere auch Daten zu Material und Recycling sowie Tausch und Wiederverwendung. Der QR-Code soll zum digitalen Produktpass entwickelt werden. „Damit wollen wir nicht nur die künftigen gesetzlichen Anforderungen an den digitalen Produktpass erfüllen, sondern die Nachhaltigkeit des EPAL-Palettenpools weiter verbessern und die Verwender von EPAL-Paletten bei der Erreichung ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele unterstützen“, erklärt Bernd Dörre, CEO der EPAL.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.