-- Anzeige --

Toyota startet Verkauf von Lithium-Ionen-Geräten fürs Lager

20.01.2014 10:16 Uhr
Toyota startet Verkauf von Lithium-Ionen-Geräten fürs Lager
Die Toyota Li-Ion-Baureihe umfasst vier 24-Volt-Modelle – ein Kommissionierer und drei Niederhubwagen
© Foto: TMHD

Insgesamt stehen vier neue Modelle und eine Retrofit-Lösung für die Flotten-Modernisierung zur Auswahl.

-- Anzeige --

Langenhagen. Toyota Material Handling bringt Lagertechnikgeräte mit Lithium-Ionen-Technologie auf den Markt. Die neue Baureihe umfasst vier 24-Volt-Modelle, darunter ein Kommissionierer und drei Elektro-Niederhubwagen. Mit einer sogenannten Retrofit-Lösung können Toyota-Kunden ihre Flurförderzeuge nachträglich umrüsten. Der Stapler-Hersteller adressiert mit der neuen Batterietechnologie vor allem Unternehmen mit intensiven Mehrschichteinsätzen.

Die Geräte aus der neuen Baureihe „Toyota Li-Ion“ basieren auf der Technologie vorhandener Baureihen, darunter ein Kommissionierer aus der BT Optio L-Serie (Tragfähigkeit: 2,5 Tonnen) sowie drei Elektro-Niederhubwagen aus der BT Levio-Serie (Tragfähigkeiten: 2,0 und 2,4 Tonnen). Im Gegensatz zu den Standardgeräten wurden die Maschinen mit Lithium-Ionen-Batterien mit Kapazitäten von 100 bis 300 Amperestunden (Ah) ausgestattet. Optisch sind die Lagertechnikgeräte an einem blauen, statt des üblichen orangen, Farbtons zu erkennen.

Umrüsten leicht gemacht

Toyota-Nutzer können ihre alten mit Blei-Säure-Batterien bestückten Lagertechnikfahrzeuge auf die neuen Energiespender umrüsten. Das Retrofit-Kit besteht aus einem Akku und einem System für das Batteriemanagement, das den Ladestrom steuert. Die Lösung ist für alle Gerätetypen geeignet, auf die auch die neue Toyota Li-Ion-Baureihe basiert.

Amortisation nach zwei Jahren

Zu den Vorteilen der Lithium-Ionen-Technologie zählen laut Toyota Lagezeite von einer Stunde sowie die Möglichkeit zur Zwischenladung. Bei intensiven Mehrschichteinsätzen könne deshalb auf Wechselbatterien verzichtet werden. Außerdem sei das Ladeverhalten effizienter: In Verbindung mit einem Hochfrequenz-Schnellladesystem werde dabei bis zu 30 Prozent weniger Energie verbraucht. Die Lebensdauer der wartungsfreien Batterien geben die Staplerbauer mit „bis zu 5.000 Ladezyklen“ an.

„Mit der neuen Geräte-Generation auf Lithium-Ionen-Basis bieten wir unseren Kunden eine ausgereifte Technologie an, die sich in Mehrschichteinsätzen schon nach zwei Jahren bezahlt machen kann. Dem höheren Anschaffungspreis stehen dabei deutlich geringere Stillstandzeiten der Geräte, niedrigere Energieverbräuche und -kosten gegenüber“, so Manuela Damato von Toyota Material Handling Deutschland.  (sv)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Logistik

Osnabrück;Osnabrück;Osnabrück

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.