-- Anzeige --

Rhenus baut in Nürnberg und Dietzenbach

24.08.2023 16:10 Uhr | Lesezeit: 3 min
Visualisierung der geplanten Rhenus Standort-Erweitertung in Dietzenbach
Visualisierung des Rhenus-Standorts in Dietzenbach
© Foto: Rhenus Group

Rhenus baut das Netzwerk seiner Sparte Road Freight mit einem Neubau in Nürnberg sowie einer Standorterweiterung in Dietzenbach aus.

-- Anzeige --

Mit dem Ausbau zweier Standorte erweitert die Rhenus-Gruppe ihr Standortnetz in Deutschland für den Straßentransport. Während in Nürnberg eine komplett neue Logistikanlage entsteht, erweitert Rhenus die bestehende Logistikanlage am Standort Dietzenbach umfassend.

Wie der Logistikdienstleister meldet, entsteht in Nürnberg auf einer Fläche von knapp 17.000 Quadratmetern eine neue Logistikanlage mit Umschlag- und Lagerhalle. Das neue Gebäude grenzt an das bestehende Hochregallager der Rhenus Warehousing Solutions an. So könnten zusätzlich zur kurzfristigen Zwischenlagerung von Gütern aus dem Transport auch Produkte aus der längerfristigen Lagerung im Hochregallager schnell und unkompliziert für den (inter-)nationalen Straßentransport vorbereitet werden, so Rhenus. Insgesamt stehen divisionsübergreifend nach der Fertigstellung im Frühjahr 2024 knapp 25.000 Quadratmeter Logistikfläche zur Verfügung.

Ebenfalls bis Frühjahr nächsten Jahres soll der Standort Dietzenbach erweitert werden. Neu hier: Sowohl Gefahrstoffe als auch Produkte aus der Pharmazie mit speziellen Temperaturanforderungen können gelagert werden.

PV-Anlagen und Regenaufbereitung geplant

Beim Aus- und Neubau legt Rhenus viel Wert auf das Thema Nachhaltigkeit. So wird in Dietzenbach beispielsweise ein Gründach installiert und in Nürnberg ein Großteil der Baustoffe des abgerissenen alten Baus aus den 1970er Jahren wiederverwendet. Beide Standorte erhalten darüber hinaus eine Photovoltaikanlage, bereiten Regenwasser auf und werden bereits nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) 40 ge- bzw. umgebaut.

„Wir freuen uns, der wachsenden Nachfrage unserer Kunden in den Wirtschaftsregionen Frankfurt und Nürnberg damit entsprechen zu können. Allein in Dietzenbach erweitern wir unsere Flächen im Umschlag um rund 50 Prozent, und in Nürnberg verdoppeln wir unser heutiges Cross Dock, um auch insbesondere im euronationalen Stückgutverkehr unsere Präsenz zu stärken“, erklärt Nenad Lukic, Geschäftsführer der Rhenus Road Freight.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Manager (m/w/d) Leitstand

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

Senior Team Lead (m/w/d) Leitstand

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

Schichtleiter Logistik bei meinALDI (m/w/d)

Mülheim an der Ruhr;Mülheim an der Ruhr;Mülheim an der Ruhr

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.