-- Anzeige --

Mehr selbstfahrende Stapler bei DHL

Im aktuellen Betrieb bei DHL Supply Chain erreichen automatisierte Stapler bereits 65 Prozent der menschlichen Produktivität 
© Foto: Deutsche Post DHL

DHL Supply Chain, der auf Kontraktlogistik spezialisierte Bereich der Deutsche Post DHL Group, will bis zum Jahr 2030 30 Prozent der eingesetzten Flurförderfahrzeuge automatisieren.


Datum:
03.11.2021
Autor:
Mareike Haus
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

DHL Supply Chain will den kommerziellen Einsatz von autonomen Gabelstaplern und Palettenhubwagen in seinen mehr als 1.500 Warenlagern weiter ausbauen. Wie die Deutsche Post DHL Group meldet, werde sich die Kontraktlogistiksparte des Konzerns dabei in erster Linie auf Standorte in Europa, Großbritannien und Irland sowie in Nordamerika konzentrieren.

Ziel: 30 Prozent Automatisierung bis 2030

"Ein sinnvoller robotergestützter Support unserer Lagermitarbeiter beschränkt sich nicht nur auf die Kommissionierprozesse in unseren boomenden E-Commerce- und Fulfillment-Standorten“, betont Markus Voss, Global CIO & COO DHL Supply Chain. So könnten zum Beispiel autonome Fahrzeuge die Servicequalität und die betrieblichen Abläufe auf vielfältige Weise verbessern.  "Wir gehen davon aus, dass bis 2030 rund 30 Prozent unserer weltweiten Flotten an Flurförderfahrzeugen automatisiert sein werden", so Voss.

Autonome Gabelstapler übernehmen schon heute die Einlagerung und Verteilung von Paletten in den DHL Supply Chain Warenlagern. Im aktuellen Betrieb erreichen die autonomen Stapler Unternehmensangaben zufolge bereits gut 65 Prozent der menschlichen Produktivität und bewegen im Schnitt zehn bis 15 Paletten pro Stunde. Mit Betriebszeiten von 24/7 könne eine Flotte von nur einem Dutzend dieser autonomen Gabelstapler bereits mehr als eine Million Paletten pro Jahr umschlagen, rechnet DHL vor. Eine solche Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter betrachtet DHL vor allem in Märkten mit boomenden oder stark schwankenden Logistikaktivitäten und in Regionen mit vorübergehendem Mangel an qualifizierten Arbeitskräften als hilfreich. (mh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.