-- Anzeige --

Forschung: Mit AR-Brille Staplerfahren

29.08.2019 07:00 Uhr
AR-Brille, Datenbrille, Stapler, IPH
Egal, in welche Richtung der Staplerfahrer schaut: Mit der AR-Brille wirkt es, als könne er durch Hindernisse hindurchsehen
© Foto: IPH

Im Forschungsprojekt „ViSIER" arbeiten Wissenschaftler des IPH Hannover und des ITA der Leibniz Universität Hannover mit drei großen Gabelstapler-Herstellern zusammen.

-- Anzeige --

Hannover. Forscher aus Hannover arbeiten in den kommenden zwei Jahren an einem neuen Konzept der „virtuellen Sichtverbesserung" für Staplerfahrer: In Zukunft sollen sie am Steuer eine Augmented Reality (AR)-Brille tragen. Zwar helfen ihnen schon heute Kameras, die ähnlich wie die Rückfahrkamera im Pkw Bereiche erfassen, auf die etwa der Hubmast, das Fahrzeugdach oder die Ladung die Sicht versperren. Doch je mehr der Fahrer auf Bildschirme im Inneren der Kabine schaut, desto größer wird die Gefahr, dass er Hindernisse oder Personen direkt vor dem Fahrzeug übersieht. Ausgestattet mit einer AR-Brille sieht er dagegen sowohl die reale Umgebung als auch zusätzliche Informationen, die virtuell eingeblendet werden. Schaut er beispielsweise direkt nach vorn, sieht er den Hubmast und die Ladung sowie gleichzeitig das Bild der Frontkamera. Legt er den Rückwärtsgang ein und schaut über die Schulter, sieht er das Bild der Rückfahrkamera und gleichzeitig sein reales Sichtfeld.

Noch werden Praxispartner gesucht

Im Zuge des Projekts wollen die Forscher auch eine Gestensteuerung entwickeln, sodass der Fahrer intuitiv mit der AR-Brille interagieren kann: Mit einfachen Handbewegungen soll er Hinweise ausblenden können – etwa, wenn er eine Warnung zur Kenntnis genommen hat – oder Zusatzinformationen wie beispielsweise Auftragsdaten einblenden können. Unternehmen, die sich für die virtuelle Sichtverbesserung interessieren, können sich noch am Forschungsprojekt „ViSIER – Virtuelle Sichtverbesserung und intuitive Interaktion durch Erweiterte Realität an Flurförderzeugen" beteiligen. An dem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekt arbeiten Wissenschaftler des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH) und des Instituts für Transport- und Automatisierungstechnik (ITA) der Leibniz Universität Hannover zusammen mit drei großen Gabelstapler-Herstellern. Beteiligt sind darüber hinaus ein Logistikzentrum, ein Hersteller von Stapler-Bauteilen, ein AR-Dienstleister und ein Dienstleister aus dem Bereich Mikroelektronik.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Stellvertretender Serviceleiter (m/w/d) Niederlassung Stuttgart

Zusmarshausen;Stuttgart;Stuttgart;Stuttgart

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.