VR 08/2021 Schiersteiner Brücke Rhein

Die Öffnung der Schiersteiner Brücke verzögert sich

©Andreas Arnold/dpa/picture-alliance

Komplette Verkehrsfreigabe auf Schiersteiner Brücke erst 2023

Zu viel Regen hätte laut Sprecher der Autobahn GmbH zur Verzögerung geführt.

Mainz/Wiesbaden. Die komplette Freigabe des Verkehrs auf der Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden soll erst Anfang des Jahres 2023 erfolgen. Als Gründe für die Verzögerung der Bauarbeiten nannte ein Sprecher der Niederlassung West der Autobahn GmbH eine längere Schlechtwetterperiode mit viel Regen.

Außerdem diene ein Teil der betroffenen A 643 als Umleitungsstrecke für den Verkehr, der wegen der seit Monaten gesperrten Salzbachtalbrücke auf der Autobahn 66 bei Wiesbaden ausweichen müsse.

Ursprünglich war geplant, den Lückenschluss zwischen den Landeshauptstädten bis Ende dieses Jahres für den Verkehr freizugeben.

Die letzte Lücke der neuen Schiersteiner Brücke war Anfang des Jahres geschlossen worden. Danach sollten noch Schweiß- und Korrosionsschutzarbeiten sowie Abdichtungsarbeiten auf der gesamten Brückenoberfläche folgen. Zudem muss der Straßenbelag noch aufgebracht werden. Künftig soll die A 643 hier sechsstreifig sein. (ste/dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION HESSEN UND RHEINLAND-PFALZ.

1000px 588px

Logistikregion Hessen und Rheinland-Pfalz, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: