Alpega und Iveco

Iveco und Alpega wollen mit ihrer Zusammenarbeit für mehr Klimaschutz durch besser optimierte Speditionen sorgen

©Iveco Magirus AG

IVECO und Alpega unterzeichnen europäischen Partnerschaftsvertrag

Damit wollen sie zur Optimierung von Speditionen beitragen, um gleichzeitig den Umweltschutz voran zu treiben.

Ulm. Iveco hat mit der Alpega-Gruppe, einem Logistik-Softwareunternehmen, eine Vereinbarung über die gemeinsame Nutzung der Frachtenbörsen Teleroute und Wtransnet unterzeichnet. Das Projekt soll zeitnah neben Italien und Spanien auch in weiteren europäischen Märkten ausgerollt werden.

Ziel ist es, durch den Zugang zu den von Iveco angebotenen Frachtenbörsen Teleroute und Wtransnet eine Möglichkeit für Speditionen zu schaffen, um ihre eigenen Lkw effizienter verwalten und ihren ökologischen Fußabdruck dank weniger Leerfahrten zu reduzieren. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Grüne Logistik & Umweltschutz


WEITERLESEN: