Hafen Koper
©Lars Halbauer/dpa/picture-alliance

Hafen Koper bekommt grünes Licht für Ausbau

Unter anderem soll der Kai des Containerterminals deutlich verlängert und ein neuer Bereich für die Abfertigung der Container in das Hinterland geschaffen werden.

Koper. Anfang November hat der Hafen Koper vom slowenischen Umweltministerium grünes Licht für die Erweiterung des Containerterminals erhalten. Der Kai wird um 98 Meter auf 695 Meter verlängert und ein neuer Bereich für die Abfertigung der Container in das Hinterland geschaffen. Insgesamt werden dafür 235 Millionen Euro investiert.

Im Mai 2019 beginnen die Bauarbeiten, 2021 werden sie abgeschlossen. Damit werden Kapazitäten geschaffen für einen jährlichen Transit von 1,5 Millionen TEU. Ende Oktober wurde bereits für alle Transportunternehmen, die im Besitz der jährlichen Zutrittsgenehmigung in den Hafen sind und das Prepaid-Mautsystem nutzen, ein automatisches Einscannen des Fahrausweises bei der Einfahrt in den Hafen implementiert. Die nächste Stufe des Projekts ist die Einführung eines Fahrzeugbuchungssystems, mit dem die Transportunternehmen die Ankunft der Lkw vorab avisieren können. Die Testphase wird noch in diesem Jahr beginnen; das neue System soll im März 2019 in Betrieb gehen.

Der größte Vorteil des neuen Systems besteht darin, dass die Zutrittsgenehmigung, die den Lkw-Fahrern den Zugang zum Hafen ermöglicht, gleichzeitig auch die Informationen enthält, wann und an welchem Ort die Ladung verfügbar ist. Der Hafen bekommt zudem eine neue weitere Hafeneinfahrt, um eine Entflechtung des Verkehrs im Hafenbereich zu erreichen. (mf)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Südosteuropa und Balkan – Transport & Logistik, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, Hafen Koper


WEITERLESEN: