Girteka Lkw

Für 2020 erwartet das Unternehmen, dass seine Flotte von 7400 Lastwagen und 7800 Anhängern 2020 stabil bleibt

©Girteka Logistics

Girteka Logistics kann Umsatz steigern, doch der Gewinn sinkt

Der Geschäftsbericht für 2019 des Logistikunternehmens Girteka Logistics ist da und zeigt ein gemischtes Bild. Das aktuelle Jahr schätzt das Unternehmen als herausfordernd ein, will jedoch weiter seine Ziele verfolgen.

Vilnius. Das litauische Transport- und Logistikunternehmen Girteka Logistics hat seinen Umsatz 2019 zwar im Vergleich zum Vorjahr um 23,7 Prozent gesteigert. Laut dem entsprechenden Geschäftsbericht wuchs er von 764 Millionen Euro auf 945 Millionen Euro. Der Nettogewinn von Girteka sank demnach aber um rund 52 Prozent von 19,07 Millionen Euro auf 9,17 Millionen Euro. Das führt das Unternehmen vor allem auf gestiegene Transportkosten und erhebliche Investitionen in Mitarbeiter und technologische Innovationen zurück. Mit dem Ergebnis für 2019 ist das Unternehmen laut eigener Aussage insgesamt zufrieden.

Ausblick für 2020

Das aktuelle Geschäftsjahr sei aufgrund der Covid-19-Pandemie und der anschließenden Wirtschaftskrise eine Herausforderung, sagte der Geschäftsführer Edvardas Liachovičius. Der neue Geschäftsplan lege den Fokus auf die Digitalisierung des Unternehmens und den Erhalt der rund 18.000 Arbeitsplätze. Der Girteka-Chef erwartet zudem, dass die Flotte, die derzeit aus 7400 Lastwagen und 7800 Anhängern besteht, auch 2020 stabil bleibt. (ja/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGIONEN & STANDORTE.

1000px 588px

Logistikregionen & Standorte, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: