Luftfracht, Flugzeug, Flughafen Leipzig-Halle

Wegen der aktuellen Krise des Luftfrachtverkehrs plädiert die EU-Kommission unter anderem dafür, das Nachtflugverbot aufzuheben

©Jan Woitas/dpa/picture-alliance

EU-Kommission schlägt Hilfsmaßnahmen für Luftfrachtverkehr vor

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie spricht sich die Europäische Kommission unter anderem dafür aus, Nachtflugverbote vorübergehend aufzuheben und den Einsatz von Passagierflugzeugen für den Nur-Frachtbetrieb zu prüfen.

Brüssel. Um den aufgrund der Corona-Krise stark beeinträchtigen Luftfrachtverkehr zu unterstützen, hat die Europäische Kommission bereits vergangene Woche Leitlinien veröffentlicht.

Darin fordert die Kommission unter anderem die Mitgliedstaaten auf, befristete Verkehrsrechte für zusätzlichen Frachtbetrieb aus Ländern außerhalb der EU zu gewähren, sofern normalerweise Beschränkungen gelten würden. Außerdem sollten die Mitgliedstaaten Nachtflugverbote und/oder Zeitnischen-Beschränkungen an Flughäfen für den wesentlichen Luftfrachtbetrieb vorübergehend aufheben und gegebenenfalls den Einsatz von Passagierflugzeugen für den Nur-Frachtbetrieb ermöglichen. Weiter schlägt die Kommission vor, dass Flugbesatzungen von Reisebeschränkungen ausgenommen werden sollten, wenn sie keine Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus zeigen.

Eine ausführliche Übersicht der Leitlinien in englischer Sprache finden Sie hier. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LUFTFRACHT & AIRCARGO.

1000px 588px

Luftfracht & Aircargo, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Behörde – EU-Kommission


WEITERLESEN: