erstes Containerschiff mit LNG betankt

Als weltweit erstes Containerschiff wurde die „Elbblue“ im Elbehafen Brunsbüttel mit klimaneutralem synthetischem Erdgas betankt

©MAN Energy Solutions

Erstes Containerschiff mit erneuerbarem Erdgas betankt

MAN Energy Solutions, Elbdeich und Unifeeder setzen in Brunsbüttel neuen Meilenstein für die Maritime Energiewende.

Augsburg. Als weltweit erstes Containerschiff hat das 1.036 TEU (Standard-Containereinheit) Schiff Elbblue im Elbehafen der Brunsbüttel Ports rund 20 Tonnen an klimaneutralem, snythetischem Schiffskraftstoff gebunkert. Bei dem Kraftstoff handelt es sich um synthetisches Erdgas (Synthetic Natural Gas, SNG), das zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen wurde. Grünes SNG kommt damit zum ersten Mal in der kommerziellen Schifffahrt zum Einsatz. Die aufgenommene Menge wird die direkten CO2-Emissionen des Schiffs auf seiner Fahrt um rund 56 Tonnen reduzieren.Das verflüssigte SNG wurde in einer Power-to-Gas-Anlage von Kiwi in Werlte hergestellt und zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie gewonnen.

Das bis vor einigen Jahren unter dem Namen „Wes Amelie“ bekannte Feeder-Containerschiff machte bereits 2017 mit der weltweit ersten Umrüstung seiner Motoren auf Gasantrieb Schlagzeilen. Dafür wurde die ursprüngliche, mit Schweröl betriebene Hauptmaschine auf das aktuelle MAN-Viertakt-Aggregat umgerüstet. Als Mehrstoffmotor ermöglicht das Aggregat seither zusätzlich den Einsatz von flüssigem Erdgas (LNG) als Kraftstoff und die Umrüstung führte bereits zu einer erheblichen Senkung der Emissionen aus dem Betrieb des Schiffs. Die Elbblue gehört heute der deutschen Reederei Elbdeich und befährt – betrieben vom Charterer Unifeeder – die Nord- und Ostsee. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen


WEITERLESEN: