DSV Dresden

(V.l.n.r.) Geschäftsführer Finanzen Nicolai Knudsen, Geschäftsführer Frank Sobotka, Seefrachtleiter Marcus Musiol und Standortleiter Kai Schwärig

©DSV

DSV erweitert Lagerkapazitäten in Dresden

Die Erweiterung des Standorts war dem Transport- und Logistikdienstleister zufolge wegen der hohen Kundennachfrage nötig. Allerdings sprachen noch weitere Gründe dafür.

Hedehusene. Der dänische Transport- und Logistikdienstleister DSV hat seine Lagerkapazitäten in Dresden um rund 1800 Quadratmeter erweitert. Darüber informiert das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Die hohe Kundennachfrage habe dazu geführt, heißt es darin. Zudem habe man sich bewusst für die Erweiterung dieses Standorts entschieden, da man in der Stadt großes Potenzial sehe. In Dresden steigen laut DSV die Einwohnerzahlen kontinuierlich und damit steige auch die Wirtschaftsleistung in der Region. Den ansässigen Unternehmen möchte man das nötige logistische Umfeld bieten und sie bei der Optimierung ihrer Lieferketten unterstützen, so DSV.

Vor dem Ausbau des Standorts verfügte die dort ansässige DSV Air & Sea Germany über 1600 Quadratmeter Lagerfläche, die durch die zusätzliche Logistikhalle auf eine Kapazität von insgesamt 3400 Quadratmeter erweitert wurde.

Erweiterung der Services

Neben der Lagerung und Kommissionierung von Waren, übernimmt DSV in Dresden auch die klassische Abwicklung von Luft- und Seefrachtsendungen sowie Kurierdienstleistungen. Durch den Zusammenschluss von Panalpina und DSV Anfang des Jahres, konnte der Standort dem Unternehmen zufolge sein Portfolio um zusätzliche Services wie DSV X-Press erweitern. Der Kurierdienst bietet eine Auswahl an Express-Versandarten, mit denen Waren individuell und auf schnellstem Wege an ihr Ziel gelangen sollen. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SACHSEN UND SACHSEN-ANHALT.

1000px 588px

Logistikregion Sachsen und Sachsen-Anhalt, Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Logistikregionen & Standorte, DSV Transport and Logistics


WEITERLESEN: