Hacker

Derzeit geben sich Betrüger im Internet als Mitarbeiter der EU-Kommission aus, um mit gefälschten Formularen sensible Daten abfischen zu können

©Svilen Georgiev/stock.adobe.com

Betrüger locken mit angeblichen Corona-Hilfen: EU-Kommission warnt

Vor allem bei T-Online würden derzeit gefälschte Formulare kursieren, mit denen auch Unternehmen angeblich Überbrückungshilfe beantragen können.

Brüssel. Die Europäische Kommission warnt vor Betrug mit angeblichen Antragsformularen für finanzielle Corona-Hilfen. E-Mails mit gefälschten Formularen für eine angebliche „Überbrückungshilfe II für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen“ dienten offenbar dem Abfischen sensibler Daten, teilte die Kommission am Donnerstag mit und appellierte: „Öffnen Sie diese Emails nicht!“ Betrüger gäben sich als Mitarbeiter der Kommission aus.

Insbesondere Nutzer von T-Online seien betroffen, erklärte die EU-Behörde. Die Deutsche Telekom habe Gegenmaßnahmen angekündigt, um das Problem zu lösen. Schon im Juli und Oktober seien ähnliche Emails für angebliche Corona-Hilfen verschickt worden. Nach einer Anzeige bei der Polizei wurde die entsprechende Domain gesperrt. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special CORONA EPIDEMIEN & SEUCHEN.

1000px 588px

Corona Epidemien & Seuchen, Behörde – EU-Kommission


WEITERLESEN: