Schwerlaster DHL Express

Dieser Wasserstoff-Schwerlaster startet in ein Pilotprojekt der Deutschen Post DHL Group

©DHL Express

Benelux: DHL Express startet Pilotprojekt mit Wasserstoff-Lkw

Als erster Unternehmensbereich der Deutschen Post DHL Group führt DHL Express das europäische Testprogramm zwischen den Niederlanden und Belgien durch.

Bonn. DHL Express ist der erste Unternehmensbereich bei Deutsche Post DHL Group, der wasserstoffbetriebene Lkw für den Linienverkehr testet. Der Konzern führt einen Lkw-Pilottest auf der Strecke zwischen Breda in den Niederlanden und Brüssel in Belgien im Rahmen des „H2 Share“-Projekts des Interreg North-West Europe-Programms durch. Ziel des Programms, das von WaterstofNet koordiniert wird, ist es, die Entwicklung von CO2-armen wasserstoffbetriebenen Schwerlastfahrzeugen für die Logistik zu erleichtern und praktische Erfahrungen in verschiedenen Bereichen zu sammeln. Das Programm will eine Grundlage für die Entwicklung der emissionsfreien Schwerlastfahrzeugindustrie schaffen.

Der Lkw, der von dem niederländischen Spediteur Nassau Sneltransport betrieben wird, legt täglich eine Strecke von rund 200 Kilometern zurück und überquert dabei die niederländisch-belgische Grenze. Im Rahmen des Projekts tankt der Lkw täglich in Breda an einer mobilen Tankstelle von Wystrach. Er transportiert Sendungen von DHL Express Kunde Apple. Während der Pilotphase lassen sich bis zu 350 Tonnen CO2 mit dieser neuen Technologie einsparen. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Niederlande, Belgien und Luxemburg, Grüne Logistik & Umweltschutz, Berechnung von CO2-Emissionen, Deutsche Post DHL


WEITERLESEN: