Hände schütteln

Die Veränderung der Geschäftsstruktur und eine Neuordnung der Managementstrukturen sind beschlossen (Symbolbild)

©tsyhun/fotolia

Schnellecke Group beschließt Umstrukturierung

Das Logistikunternehmen Schnellecke Group richtet seine Geschäftsstruktur und das Management neu aus. Damit will das Unternehmen zukünftige Herausforderungen des Marktes und des technologischen Wandels meistern.

Wolfsburg. Das Logistikunternehmen Schnellecke Group hat seine bisher weitgehend eigenständigen Spartenholdings Logistik und Transport in der neuen Schnellecke Logistics SE zusammengefasst. Das hat das Unternehmen kürzlich in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Die beiden Holdings sollen demnach sowohl gesellschaftsrechtlich als auch organisatorisch in der Schnellecke Logistics SE aufgehen. Die Schnellecke Group AG & CO. KG werde zu einer reinen Beteiligungsholding für die Sparten KWD Automotive AG & Co. KG und die neu formierte Schnellecke Logistics SE.

Gleichzeitig werden auch die Managementstrukturen neu geordnet. Die Vorstandsfunktionen der Schnellecke Group und der Spartenholding werden getrennt, wodurch Doppelfunktionen vermieden und eine stärkere Konzentration auf das Kerngeschäft der Logistik erreicht werden soll. Außerdem habe Schnellecke ein Executive Board etabliert, in dem alle wesentlichen Funktionen der Schnellecke Logistics SE direkt in die Entscheidungsprozesse nahe am Kunden und dem Tagesgeschäft eingebunden seien. Mit diesen Maßnahmen sind laut Unternehmen direktere Strukturen und Geschäftsprozesse realisiert worden sowie Entscheidungswege mit direkter Zuordnung der Verantwortlichkeiten beschleunigt und vereinfacht. Mit den Änderungen will Schellecke laut eigener Aussage zukünftige Herausforderungen des Marktes und des technologischen Wandels meistern. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Schnellecke Logistics


WEITERLESEN: