Für Amazon hat Streetscooter 40 Elektrotransporter ins Verteilzentrum nach München Daglfing geliefert

©Streetscooter

Amazon setzt auf Elektrotransporter von Streetscooter

Das Versandunternehmen hat 40 Elektrotransporter sowie 60 Ladestationen für sein Verteilzentrum in München Daglfing bestellt. Damit soll die Zusammenarbeit aber noch nicht beendet sein.

Aachen/München. Der E-Nutzfahrzeughersteller Streetscooter hat Elektrotransporter und Ladeinfrastruktur an Amazon geliefert. Das Versandunternehmen orderte 40 Elektrotransporter für sein Verteilzentrum in München Daglfing. Die E-Nutzfahrzeuge sollen für die Lieferung an Münchener Kunden auf der letzten Meile eingesetzt werden. Streetscotter baute zudem die 60 Ladestationen im Amazon-Verteilzentrum auf.

Amazon ist als Versandhändler seit langem Großkunde der Deutsche Post DHL, hat inzwischen aber auch einen eigenen Zustellerdienst aufgebaut. Der Online-Versandhändler will die E-Fahrzeuge nutzen, um künftig verstärkt eine klimafreundliche Zustellung zu ermöglichen. Das Unternehmen hat sich nach eigenen Angaben verpflichtet, die Zusagen des Pariser  Klimaschutzabkommens  bereits  zehn  Jahre  vor  dem  anvisierten  Erfüllungsdatum  zu  erreichen –  2040  statt  2050. 

Auch künftig wolle man mit der Post-Tochter Streetscooter kooperieren, um weitere Elektrofahrzeuge und Ladestationen ins  Netzwerk aufzunehmen und eine CO2-neutrale Lieferung zu gewährleisten, so das Versandunternehmen. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Amazon Logistik


WEITERLESEN: