Straßenschäden_LKW

Laut ACE-Präsident Rose belastet ein 40 Tonnen schwerer LKW eine Straße so sehr wie 160.000 PKW

©dapd/Joerg Koch

ACE: Güterverkehr soll Straßenkosten alleine tragen

Der Autoclub ACE fordert, dass das Güterverkehrs-Gewerbe alleine für Straßenkosten aufkommen soll.

Stuttgart. Mit Blick auf den Zustand vieler Straßen fordert der Autoclub ACE, den Güterverkehr stärker an den Kosten zu beteiligen. „Es ist eine urstaatliche Aufgabe, Verkehrsinfrastruktur bereitzustellen. Das LKW-Gewerbe profitiert am meisten davon. Deshalb müssten LKW-Maut und LKW-Steuer sämtliche Kosten für Neubau und Unterhalt decken“, sagte ACE-Präsident Wolfgang Rose den „Stuttgarter Nachrichten“ (Freitag).

Im Gegenzug müssten private Autofahrer entlastet werden, sagte Rose. „Ein 40-Tonner belastet eine Straße so sehr wie 160.000 PKW, ein 7,5 Tonner entspricht 50.000 Autos.“ Insofern sei es nur logisch, die Kosten entsprechend zu verteilen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSINFRASTRUKTUR BAU & FINANZIERUNG.

1000px 588px

Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung


WEITERLESEN: