Robert Schöneberger Messe München

Um die Transport Logistic ist Robert Schönberger nicht bange

©Messe München

Digital statt real

Die weltgrößte Logistikmesse findet 2021 nicht als Präsenzmesse statt. Doch es gibt eine digitale Ausgabe der Transport Logistic (tl). Wie die aussieht und wie es weitergeht mit dem Event, verrät Robert Schönberger, bei der Messe München zuständig für die tl.

Schon früh im Jahr fiel die Entscheidung: Am 12. Januar 2021 gab die Messe München bekannt, dass die Transport Logistic (tl) 2021 als Präsenzmesse nicht stattfindet. Stattdessen gibt es ein umfangreiches digitales Kongressprogramm, das sich über drei Tage vom 4. bis 6. Mai erstreckt. Es gibt 88 Konferenz-Sessions und 30 Company-Sessions, gestaltet von Unternehmen. Die Teilnahme ist kostenlos. Man muss sich nur unter www.transportlogistic.de/tickets registrieren.

Die VerkehrsRundschau hat mit Robert Schönberger gesprochen, bei der Messe München zuständig für die tl.

Die Absage der Transport Logistic 2021 als Präsenzmesse: War das im Nachhinein die richtige Entscheidung oder bereuen Sie es nicht ein bisschen?

Die Entscheidung war absolut richtig. Wenn wir das derzeitige Infektionsgeschehen beobachten, dann hätte eine Messe Anfang Mai einfach nicht stattfinden können. Aber: Persönlich, vom…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MESSE TRANSPORT LOGISTIC.

1000px 588px

Messe Transport Logistic