Aufbruchstimmung

TÜV SÜD hilft mit Einzelabnahmen und Typ-Genehmigungen kontinuierlich neuen alternativen Antriebskonzepten auf die Straße. Aktuell laufen zwei Projekte mit KEYOU: Am Ende sollen ein Stadtbus sowie ein 18-Tonnen-Lkw mit neu entwickeltem Wasserstoffmotor vorfahren.

TÜV SÜD hat sich das Thema Wasserstoff (H2) auf die Fahnen geschrieben - von der Erzeugung bis zum Verbrauch. Das beweist nicht nur das Joint Venture evety, das TÜV SÜD gemeinsam mit Open Grid Europe (OGE) und dem Beratungsunternehmen Horváth & Partners im vergangenen Jahr gegründet hat, um den steigenden Bedarf nach professioneller Begleitung der Energie- und Verkehrswende in Richtung Wasserstoff abzudecken (siehe VerkehrsRundschau 30-31/2020).

"Die Kollegen der TÜV SÜD Industrie Service GmbH beschäftigen sich bereits seit Jahrzehnten damit", berichtet Andreas Schäffler, Leiter Homologation Deutschland, TÜV SÜD Auto Service GmbH, von der langjährigen Expertise der Prüf- und Sachverständigenorganisation im Bereich Wasserstoff. Seit einiger Zeit registrieren Schäffler und seine 30 Mitarbeiter eine Renaissance, nachdem bereits Anfang des neuen Jahrtausends ein kleines Zwischenhoch für…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.
1000px 588px