Schmitz Cargobull Kühlfahrzeug S.KO Cool Smart

Schmitz Cargobull verbesserte beim „S.KO Cool Smart“ die Luftverteilung im Laderaum

©Schmitz Cargobull

Achtung, Kühlkette!

Der Zustand der Fracht steht bei temperatursensiblen Kühltransporten besonders im Vordergrund. Die Fahrzeugproduzenten setzen deshalb verstärkt auf Telematik, verbessern aber auch bei Wirtschaftlichkeit, Arbeitssicherheit und Umweltschutz weiter.

Die Kühl- und Frischebranche gehört nicht zu den Verlierern der Corona-Krise. Für die Hersteller der isolierten Fahrzeuge ein Grund mehr, weiter auf dem Gas zu bleiben. Was viele Produzenten derzeit besonders umtreibt: die lückenlose Überwachung der empfindlichen und verderblichen Fracht, Stichwort Einhaltung der Kühlkette. Bei Schmitz Cargobull erfüllt beispielsweise der Tiefkühl-Sattelkoffer "S.KO Cool Smart" mit digitalem Temperaturrekorder und serienmäßiger "Trailer-Connect"-Telematik diese Anforderung. Verbessert haben die Konstrukteure jüngst das Luftverteilungssystem, das in Sachen Effizienz und Robustheit Vorteile bieten soll. Vor allem Wärmenester soll das neue System wirksamer ausmerzen, wofür unter anderem Luftfluss und -zirkulation durch eine gezielte Führung von Primär- und Sekundärströmungen in den Luftkanälen optimiert wurden.

Beim Wettbewerber Krone verkündet man aktuell…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KÜHLFAHRZEUGE UND LKW-KÜHLTECHNIK.

1000px 588px

Kühlfahrzeuge und Lkw-Kühltechnik, Kässbohrer Trailer, Kögel Trailer, Schmitz Cargobull Trailer, Mitsubishi Nutzfahrzeuge, Krone Trailer