Zalando Lager Italien
847px 413px

Ein Teil der Artikel ist bereits im neuen Logistikzentrum eingelagert

©Zalando

ZALANDO ERöFFNET LOGISTIKZENTRUM IN ITALIEN

Mit seinem ersten internationalen Logistikzentrum will der deutsche Online-Händler die zunehmende Nachfrage in Italien bedienen. Logistikdienstleister vor Ort ist Fiege.

Stradella. Online-Modehändler Zalando eröffnet sein erstes internationales Logistikzentrum in Italien. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wird der 20.000 Quadratmeter große Standort in Stradella (Provinz Pavia) vom Logistikdienstleister Fiege betrieben. Mit diesem Pilotprojekt will Zalando seine Kunden in Italien schneller beliefern und rasch die nach Angaben von Zalando zunehmende Nachfrage im italienischen E-Commerce abdecken.

Die Arbeiten im Logistikzentrum wurden laut Zalando bereits aufgenommen, ein Teil der Artikel sei bereits eingelagert. Erste Testlieferungen sollen im Januar 2016 von Stradella aus versandt werden. In dem Logistikzentrum befinden sich vor allem Artikel, die von italienischen Kunden häufig geordert werden, erklärt der Modehändler in einer Mitteilung an die Medien. Der Standort sei ein Pilotprojekt zur Internationalisierung des Logistiknetzwerks von Zalando. Zu diesem gehören bislang drei selbst betriebene Logistikzentren in Deutschland, ein viertes wird aktuell in Süddeutschland gebaut.

„Mit der Investition in die internationale Ausweitung unseres Logistiknetzwerks prüfen wir den zusätzlichen Mehrwert, noch näher an unseren Kunden zu sein. Daher haben wir in den vergangenen Monaten neben dem Ausbau unseres Logistiknetzes auch in neue Services investiert wie beispielsweise die Direktlieferungen von unserem deutschen Logistikzentrum nach Paris, Same-Day-Delivery-Tests in mehreren deutschen Städten und einen vereinfachten Rückversand“, sagt Christoph Stark, Vice President Logistics von Zalando zu der Ausbaustrategie. (ks)

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, Zalando Logistik, Fiege Logistik

HIER GEHT ES WEITER: