Bundesvereinigung Logistik, BVL, PMI, Kooperation

Zusammenarbeit vertieft: Mit der neuen APICS-Zertifzifierung bauen die BVL und das PMI ihre im Sommer 2019 geschlossene Kooperation im Weiterbildungsbereich aus (v.l.: Andrea Walbert/PMI, Prof. Thomas Wimmer und Uwe Peters, beide BVL)

©BVL/Bublitz

Weiterbildung: Neue APICS-Zertifizierung von BVL und PMI

Ab Mai können Supply Chain-Manager in den Modulen "Supply Chain Design", "Supply Chain Planung und Umsetzung" und "Supply Chain Verbesserungen und Best Practices" ihr Wissen erweitern.

Bremen. Gemeinsam bieten die Bundesvereinigung Logistik (BVL) und das PMI Production Management Institute eine neue APICS-Zertifizierung an, mit der sie ihre im Sommer 2019 geschlossene Kooperation vertiefen. Der international anerkannte Kurs "Certified Supply Chain Professional (CSCP)" soll Supply Chain-Manager befähigen, die nötige "End-to-End"-Abstimmung zwischen allen beteiligten Akteuren entlang von Lieferketten zu schaffen.

Abschluss mit Titel "CSCP"

Interessierte können ab Mai 2020 in den drei Modulen "Supply Chain Design", "Supply Chain Planung und Umsetzung" und "Supply Chain Verbesserungen und Best Practices" ihr Wissen erweitern, in Theorieblöcken sowie dem webbasierten Planspiel "The Fresh Connection" (TFC). Im Anschluss ist es möglich, die offizielle APICS-Prüfung abzulegen. Wer diese besteht, erhält ein Zertifikat "Certified Supply Chain Professional" und darf den Titel "CSCP" tragen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ARBEITSRECHT & PERSONALWESEN FÜR SPEDITEURE UND LOGISTIKER.

1000px 588px

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker, Fach- und Führungskräfte in Transport & Logistik, Verband – BVL


WEITERLESEN: