VTG

VTG sieht Russland und das Baltikum als interessante Wachstumsmärkte und will künftig verschiedene Geschäftseinheiten in der Region vernetzen 

©VTG

VTG integriert Tankcontainer-Geschäft in Russland und Baltikum

Das Geschäftsfeld VTG Project Logistics wird die Aktivitäten von den örtlichen Agenten übernehmen. Mit VTG Rail Russia will der Eisenbahnlogistiker zudem eigene Tankcontainer auf den russischen Markt bringen.

Hamburg. Künftig übernimmt die VTG Aktiengesellschaft selber die Tankcontainer-Aktivitäten in Russland und dem Baltikum. Das teilte der Eisenbahnlogistiker und Waggonvermieter am Mittwoch mit.

Konkret sollen hierzu künftig die bestehenden Strukturen von VTG Project Logistics an den Standorten Moskau, St. Petersburg und Klaipėda genutzt werden, um die Aufträge von VTG Tanktainer abzuwickeln. Bisher war VTG an den beiden Standorten durch die Zusammenarbeit mit Agenten vertreten.

In einem weiteren Schritt sollen mit Unterstützung von VTG Rail Russia eigene Tankcontainer auf dem russischen Markt etabliert werden, um auch lokale Transporte durchführen zu können, so das Unternehmen.

„Russland und das Baltikum sind interessante Wachstumsmärkte. Mit den neuen Aktivitäten in der Region vernetzen wir verschiedene Geschäftseinheiten und schaffen so kundenzentrierte Transportlösungen rund um das multimodale Tankcontainergeschäft“, begründete Oksana Janssen, im Vorstand der VTG verantwortlich für das Geschäft in Eurasia & Far East, den Schritt. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Baltikum – Transport & Logistik, Russland – Transport & Logistik, VTG Aktiengesellschaft


WEITERLESEN: