Publikumspreis

Florian Stille (rechts), Fuhrparkleiter bei Koch International und Andreas Gießler (links), Geschäftsführer von Alarmplane.de

©Jan Scheutzow/VerkehrsRundschau

VR-Awards: Koch und Alarmplane gewinnen den Publikumspreis

Bei den Preisen war auch das Publikum auf der VerkehrsRundschau-Gala gefragt. Es stimmte für den leichten und wirkungsvollen Diebstahlschutz der Unternehmen.

München. Koch International und das Start-up Alarmplane.de haben den Publikumspreis der VR-Awards 2018 gewonnen. Die Unternehmen wurden für den leichten und wirkungsvollen Diebstahlschutz – die sogenannte Alarmplane – am Donnerstag auf der VerkehrsRundschau-Gala im Hotel Bayerischer Hof ausgezeichnet. Alarmplane.de hat das System entwickelt, Koch International testet es im Praxiseinsatz.

VerkehrsRundschau-Chefredakteur Gerhard Grünig überreichte die Awards an Florian Stille, Fuhrparkleiter bei Koch International und Andreas Gießler, Geschäftsführer von Alarmplane.de.

Ladungsdiebstahl verhindern

Um Ladungsdiebstahl zu verhindern, bietet das Start-up von Andreas Gießler aus Bremerhaven ein einfaches System: Eine nachrüstbare Elektronik schlägt Alarm, wenn Diebe versuchen, die Plane aufzuschlitzen. Koch International aus Osnabrück testet die sogenannte Alarmplane seit einigen Monaten an einigen Trailern auf ihre Praxistauglichkeit. Die Alarmplane ist an den Längsseiten des Lkw verklebt und von außen nicht sichtbar. Sie ist mit dünnen Kabeln versehen, mit einem vom Bordnetz unabhängigen Stromkreis. Das System ist in jede Lkw-Plane nachrüstbar. Wird versucht, die Plane aufzuschlitzen, geht ein rund 110 dB(A) lauter Alarm los. Ein Vorteil des Systems: Der Betreiber kann es im Schadenfall selber reparieren. Das zusätzliche Gewicht im Vergleich zur normalen Lkw-Plane liegt beim Sattelauflieger bei 12 - 18 kg.

Nach bisherigen Erfahrungen ist die Handhabung deutlich weniger erschwert, als bei sogenannten schnittfesten Planen. Die Kosten belaufen sich auf rund 1500 Euro (ohne Einbau), können aber über das BAG und das De-Minimis-Programm gefördert werden (bis zu 80 %). Bei einer solchen Maßnahme bezuschusst der Staat bis zu 80 Prozent der Anschaffungskosten. Der Einbau ist gemäß Anleitung für jeden möglich. Der Alarmton ist so laut, dass im Realeinsatz selbst weit entfernte Personen alarmiert werden – was dazu führt, dass Planenschlitzer vom Fahrzeug ablassen. Der Fahrer kann im Bedarfsfall einen Alarm auslösen bzw. den Notruf wählen

Die Gäste der VerkehrsRundschau-Gala stimmten in dieser Kategorie während der Veranstaltung live per Smartphone ab. Für die Abstimmung nominiert waren außerdem Fressnapf Logistik und Eikona für die Digitalisierung der letzten Meile in Kombination mit erhöhter Transparenz für alle Beteiligten und Scherm und die BMW Group, für die Elektrifizierung mehrerer 40-Tonner in der Just-in-Time-Zulieferung des Werk München.

Über die VR-Awards

Bisher war es Tradition, alle zwei Jahre anlässlich der VR Gala die „Image Awards“ im Bereich der Logistik-Dienstleistungswirtschaft zu vergeben. Mit dieser Tradition brach die VerkehrsRundschau 2018 und ehrt künftig im Zweijahres-Rhythmus Transport- und Logistikunternehmen, die sich besonders engagiert haben. Ausgezeichnet wurden Transport- und Logistikunternehmen, die im Jahr 2017 in den Themenspektren „Ausbildung und Karriere“, „Umweltschutz“ und „Digitalisierung“ besondere Leistungen gezeigt oder eine besonders innovative Idee umgesetzt haben.

Die Auswahl treffen drei Jurys, besetzt mit den Fachredakteuren der VerkehrsRundschau sowie namhaften Experten aus den genannten Themenbereichen. Ausgezeichnet werden jeweils die drei Erstplatzierten. Außerdem stellte die VerkehrsRundschau in der Kategorie „Publikumspreis“ drei innovative Projekte vor, aus deren Kreis die Gäste der VerkehrsRundschau-Gala den Sieger kürten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VR-AWARDS AUSBILDUNG, DIGITALISIERUNG, UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

VR-Awards Ausbildung, Digitalisierung, Umweltschutz, Trends & Innovationen in Lkw- und Fahrzeugtechnik


WEITERLESEN: