-- Anzeige --

Unbekannter wirft Böller in vorbeifahrenden Lkw

Landeten in einem Lkw-Fahrerhaus: Knallkörper
© Foto: Nenadpress/iStockphoto.com

In Dinslaken wurde ein Lkw-Fahrer in seiner Fahrerkabine mit einem Knallkörper beworfen.


Datum:
01.09.2022
Autor:
Mareike Haus
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Er kam zum Glück mit dem Schrecken davon: Wie die Kreispolizeibehörde Wesel meldet, wurde in dieser Woche ein Lkw-Fahrer in Dinslaken mit einem Böller beworfen. Als der 51-jährige im Schritttempo auf die Straße Am Rutenwall einbog warf ein Unbekannter einen Knallkörper durch sein geöffnetes Seitenfenster. Dieser detonierte im Fahrerhaus. Bis auf ein Brandloch am T-Shirt blieb der Fahrer unverletzt.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen die den Vorfall beobachtet haben. Demnach könnten derartige Eingriffe in den Straßenverkehr mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.